Gute Quellen, schlechte Quellen

 

 

 

Der Begriff ist alt, das Thema hochaktuell. Wie Fake News erkannt werden können, zeigt dieser Beitrag.

Der Ausdruck Fake News ist keine neue Erscheinung. Bereits im späten 19. Jahrhundert fand der Begriff Verwendung, wie das Sprachlog in seiner Laudatio zum Anglizismus des Jahres 2016 schreibt. Seinen Durchbruch schaffte der Ausdruck allerdings erst im November 2016, im Zusammenhang mit der Suche nach den Ursachen von Donald Trumps Wahlerfolg.

Fake News sehen erkennen meldenOb der Begriff Fake News zu sehr in Verbindung mit dem Wahlkampf des derzeitigen US-Präsidenten steht, wurde an der diesjährigen re:publica in Berlin intensiv diskutiert. Doch das interessiert uns an dieser Stelle weniger. Vielmehr stellt sich hier die Frage, wie Fake News, oder wie das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache definiert: «Manipulation der öffentlichen Meinung», erkannt werden können.

Leitfäden für die Praxis

Fake News nicht mit mirStudierende des Studiengangs Bibliotheks- und Informationsmanagement an der Hochschule der Medien Stuttgart haben sich mit der Frage befasst, wie der Wahrheitsgehalt von Informationen aus dem Internet überprüft werden kann. Das Resultat ihrer Arbeit sind kurze, knackige Leitfäden, die wertvolle Hilfe bei der Beurteilung von Quellen bieten. Nachfolgend drei ausgewählte Beispiele mit dem Aufruf, diese fleissig anzuwenden und zu teilen.

Qualitätskontrolle auch bei Büchern & Co.

Kriterien, die für Quellen aus dem Internet gelten, sind auch für physische Medien von Bedeutung. Eine inhaltliche Qualitätskontrolle ist bei Büchern und Zeitschriften ebenfalls wichtig. Wie gut, dass Ihnen wissenschaftliche Bibliotheken diese Arbeit abnehmen. Somit können Sie den umfangreichen Bestand der Bibliothek PHZH uneingeschränkt für Ihr Studium oder Ihr Forschungsprojekt nutzen.

Studien finden

Studien

 

 

 

 

 

 

Studienresultate in Ihre Arbeiten einfliessen lassen: Wie Sie aktuelle und relevante Quellen finden, zeigt dieser Beitrag.

Ob Menschen mit grossen Füssen mehr Geld verdienen als solche mit kleinen Füssen, nein, um solche eher absurden Ergebnisse von Studien geht es in diesem Beitrag nicht. Vielmehr steht die Suche nach wissenschaftlich fundierten Resultaten im Zentrum.

Eine Studie ist laut Duden eine wissenschaftliche Untersuchung über eine Einzelfrage. Eine Studie stellt den aktuellen Forschungsstand zu einem Themenbereich dar. Als sogenannte Primärliteratur gibt eine Studie neben dem Ergebnis beispielsweise auch Auskunft über die Stichprobengrösse oder die verwendete Methode der Datenerhebung.

Begriffe, Begriffe, Begriffe

Wie jede gute Recherche steht und fällt die Suche nach Studien mit den dafür verwendeten Begriffen. Folgende alternativen Bezeichnungen können Sie bei der Recherche nach Studien verwenden:

Word_Cloud_Studie
Alternative Begriffe für «Studie»

Quelle für sein Fachgebiet finden

Neben einem guten Vokabular ist die Informationsquelle der zweite wichtige Erfolgsfaktor einer Recherche. Ergebnisse von Studien sind meist in fachbezogenen Datenbanken abgelegt. Nachfolgend eine Liste ausgewählter und von der Bibliothek PH Zürich lizenzierter Datenbanken.

 FachgebietSprache
FIS-Bildungalle Teilbereiche des Bildungswesensmehrheitlich deutschsprachig
ERICErziehungswissenschaftenmehrheitlich englischsprachig
PsyndexPädagogik, Psychologiedeutsch- und englischsprachig
ProQuestu.a. Sozialwissenschaften, Literatur & Sprachemehrheitlich englischsprachig
Teacher Reference CenterErziehung, Pädagogik, Bildungmehrheitlich englischsprachig
WISOu.a. Sozialwissenschaftendeutsch- und englischsprachig

Kombinieren Sie nun bei Ihrer Suche die oben genannten Synonyme für «Studie» mit den relevanten Begriffen ihres Themas. Bei Datenbanken mit mehrheitlich englischsprachigen Inhalten empfiehlt es sich, die Begriffe zu übersetzen.

Das Rechercheportal

Zusätzlich zur Suche in Datenbanken können Sie auch im Rechercheportal nach Studien recherchieren. Auch hier ist die Verwendung und Verknüpfung verschiedener Begriffe hilfreich. Neben der als Standard eingestellten Recherche in «Bücher und mehr» liefert die Suche im Reiter «Artikel und mehr» weitere online verfügbare Quellen. Die nachfolgende Abbildung zeigt exemplarisch das Ergebnis einer solchen Recherche.

Rechercheportal
Beispielrecherche nach Studien im Rechercheportal

Die lizenzierten Angebote können innerhalb des PHZH-Netzes frei genutzt werden. Studierende und Mitarbeitende der PH Zürich haben zudem Zugriff via VPN.

Weitere Quellen

Institutionen, die Forschung betreiben, stellen ihre Ergebnisse oft über institutionseigene Plattformen zur Verfügung. Diese bieten ebenfalls eine gute Quelle für die Suche nach Studien. Nachfolgend einige ausgesuchte Plattformen im Bildungsbereich: