Virtueller Infoscreen

Virtueller Infoscreen: klingt nach Science Fiction, ist aber äusserst praktisch.

Was ein «Virtueller Infoscreen» ist, und was Ihnen diese neue Anwendung der Bibliothek PHZH für Vorteile bringt, erläutert Marius Stricker, Projektverantwortlicher, in einem kurzen Interview.

Was steckt hinter der Idee des «Virtuellen Infoscreens»?

Marius Stricker: Die Bibliothek ist ein komplexer Kosmos. Eine der Hauptaufgaben besteht darin, die Benutzenden mit aktueller Literatur zu versorgen. Damit die Benutzenden rasch und unkompliziert auf die für sie relevante Literatur zugreifen können, benötigen sie Wissen rund um die Benutzung der Bibliothek. Es kann zum Beispiel die Frage auftauchen: wo oder wie finde ich elektronische Zeitschriften? Und hier setzt der «Virtuelle Infoscreen» an. Er bündelt alle benutzungsrelevanten Informationen. Das Ziel ist es, dass die Benutzenden ihre Fragen zur Bibliothek eigenständig und unabhängig vom Bibliothekspersonal, das vielleicht gerade beschäftigt ist, beantworten können. Um eine intuitive Bedienung zu ermöglichen, lässt sich der «Virtuelle Infoscreen» auf jedem Internetbrowser abrufen. In der Bibliothek ist er mittlerweile auf allen Recherchestationen als Hauptseite aufgeschaltet.

Was kann der «Virtuelle Infoscreen», welche Features bietet er?

M. S.: Wie bereits angetönt, bietet der «Virtuelle Infoscreen» gebündeltes Wissen über die Bibliotheksbenutzung. Dieses Wissen – oder diese Informationen – sind thematisch gruppiert. Jedes Thema hat ein eigenes Piktogramm (Icon), insgesamt sind es 16. Auf privaten Endgeräten mit Touchbildschirm, lassen sich die Icons einfach per Fingerberührung anklicken.

Virtueller Infoscreen
Virtueller Infoscreen: 16 Themenbereiche

Welche Vorteile habe ich als Benutzer der Bibliothek davon?

M. S.: Unsere Bibliothek erstreckt sich über drei Stockwerke hinweg. Unser Benutzungsteam ist in der Regel am Eingang der Bibliothek präsent. Angenommen, es stellt sich mir eine wichtige Frage zur Benutzung und ich befinde mich auf dem dritten Stockwerk: Anstatt nun hinunter zum Eingang der Bibliothek zu gehen, habe ich die Möglichkeit, im «Virtuellen Infoscreen» eine Antwort darauf zu erhalten. Und wenn sich die Frage dennoch nicht klären lässt, verweist der Infoscreen auf unser neustes Angebot: «Call a Librarian». Ich kann also direkt mit dem Bibliothekspersonal telefonieren.

Warum sollte ich den «Virtuellen Infoscreen» unbedingt einmal ausprobieren?

M. S.: Bevor der «Virtuelle Infoscreen» entwickelt wurde, konnten sich die Benutzenden auf unserer Bibliothekswebseite über Benutzungsthemen informieren. Teilweise waren dafür sieben bis acht Mausklicks erforderlich. Nun sind alle diese Themen gebündelt. Dazu werden sie mit ansprechenden Icons präsentiert. Nur schon wegen diesen Icons lohnt sich ein Blick auf den «Virtuellen Infoscreen». Zudem kann man beispielsweise sein Wissen testen, wie fit man bezüglich der Bibliotheksbenutzung ist. Willkommen in der Zukunft!

Virtueller Infoscreen

Virtuelles Bücherregal

Neue Funktion in der Bibliothek: Virtuelles Bücherregal – was ist das?

Vielleicht haben Sie die beiden Touchscreens beim Bibliothekseingang und Neuerwerbungsregal schon bemerkt. Diese sind nicht nur zum Anschauen da, sondern auch zum Benutzen! Es ist möglich mit ihnen in unserem gedruckten aber auch elektronischen Buchbestand herumzustöbern.

Wie funktioniert es

Wie schon erwähnt, kann man mit dem virtuellen Bücherregal in unserem Buchbestand browsen und stöbern (inkl. Lehrmittel und Medienpakete).

Diese können Sie mithilfe einer Stichwortsuche finden: Trunkierung, boolesche Operatoren (AND, OR, NOT), sowie auch mit der Phrasensuche. Mithilfe der Phrasensuche werden die eingegebenen Zeichen dann in ihrer genauen Wortfolge gesucht. Anführungszeichen müssen vor und hinter den Begriffen eingefügt werden.

Beispiel: «Sozial aktuell» sucht exakt nach dieser Wortfolge.

Filtern können Sie Ihre Suche innerhalb vier Kategorien, nämlich nach Medium (also E-Book oder gedrucktes Buch), Sprache, Erscheinungsjahr und nach Fachgebiete.

Informationen zum Buch

Bibliographische Angaben, Inhaltsverzeichnisse und Volltextzugriff sowie Standortkarte (Mapongo), finden Sie beim Antippen des Buches, so können Sie es ganz leicht „öffnen“. Mit einem QR-Code können sie direkten Zugriff zum Rechercheportal erlangen.

Ebenfalls in diesem Bereich zu sehen ist der Ausleihstatus des Buches. Aufgelistet werden zuerst alle verfügbaren Exemplare. Zuletzt werden Präsenzexemplare, ausgeliehene und in Bearbeitung stehende Exemplare angezeigt. Um von einem Regal zum anderen zu gelangen, können Sie einfach mit dem Finger über den Bildschirm wischen.

Sie können es gerne ausprobieren und wir freuen uns immer wieder auf Rückmeldungen!

 

Foto Nadja BaumgartnerDas Redaktionsteam dankt Nadja Baumgartner ganz herzlich für diesen tollen Artikel! Nadja Baumgartner ist Lernende Fachfrau Information und Dokumentation im 2. Lehrjahr

Präsenzexemplare in der Bibliothek

Bibliothek der Pädagogischen Hochschule Zürich

Hat Ihnen wieder einmal jemand ein begehrtes Buch vor der Nase weggeschnappt? Unser Präsenzbestand schafft Abhilfe.

Standardwerke für Ihr Studium sowie ein Grossteil der Lehrmittel und Zeitschriften stehen Ihnen als Präsenzexemplare zur Verfügung. Präsenzexemplare sind mit einer roten Etikette gekennzeichnet.

Buchsignatur

Nutzung von Präsenzexemplaren

Medien aus unserem Präsenzbestand stehen Ihnen zur Nutzung innerhalb der Bibliothek zur Verfügung. Sie sind nicht ausleihbar und daher während den Öffnungszeiten verfügbar.

Sie können vor Ort rasch einen Blick in eine beliebte Zeitschriftennummer werfen oder an einem der drei Multifunktionsgeräte ein interessantes Buchkapitel aus einem Präsenzexemplar kopieren oder scannen. Bei den begehrten Lehrmitteln finden Sie in der Regel mehrere Präsenzexemplare pro Titel. Damit haben Sie die Möglichkeit, in der Prüfungszeit konzentriert vor Ort mit diesen Medien zu arbeiten.

Die Multifunktionsgeräte befinden sich in den Stockwerken LAA-F und LAA-G und stehen sowohl Studierenden und Mitarbeitenden der PHZH sowie externen Benutzenden zur Verfügung.

Studierende und Mitarbeitende der PHZHMit der persönlichen CampusCard können Sie drucken, kopieren und scannen.
Externe BenutzendeDie Benutzung der Multifunktionsgeräte ist auf das Kopieren beschränkt. Für eine Kopierkarte wenden Sie sich bitte an die Information der Bibliothek.

Mit Hilfe einer App können Sie auch Ihr Smartphone als Scanner verwenden. «Caspars Toolbox» bietet Ihnen eine kleine Übersicht über nützliche Apps.

Präsenzexemplar und Recherche

Sie sehen bereits während der Recherche im Rechercheportal, ob ein bestimmtes Buch oder Lehrmittel zusätzlich zur ausleihbaren Variante als Präsenzexemplar vorhanden ist. Bitte lassen Sie sich nicht irritieren, wenn unter Verfügbarkeit «Evtl. verfügbar» steht. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass es von diesem Medium ein oder mehrere Präsenzexemplare gibt. Präsenzbestände sind nicht bestellbar.

Verfügbarkeit Rechercheportal

Nutzen Sie die Bibliothek PHZH als attraktiven Lern- und Arbeitsort und arbeiten Sie mit den jederzeit verfügbaren Präsenzexemplaren. Das Gute daran: Niemand kann sie Ihnen vor der Nase wegschnappen!