Digitale Wanderkarte

Digitale Wanderkarte – App für die Einführung von Tablets an der Sekundarschule

Bis im Sommer erhalten an den Winterthurer Sekundarschulen alle Lehrpersonen und alle Schülerinnen und Schüler ein persönliches Tablet. Eine App unterstützt die Umstellung auf den Unterricht mit den digitalen Geräten. Wer sie einsetzt, soll auf individuellen Wegen die technischen Funktionen des Geräts entdecken, aber auch zum Nachdenken über den Einsatz von Tablets im Unterricht animiert werden, erklärt Michael Brügger, Sekundarlehrer und pädagogischer ICT Supporter. Die App bildet die Grundlage der Weiterbildungsreihe. So bereitet sie Lehrpersonen an 4 Halbtagen auf die Einführung der iPads in den Klassen vor.

Die Wanderung beginnt im beschaulichen Dorf. Wer möchte, wird auf einen Rundgang durch die alpinen Häuser eingeladen. Der Weg ist kurz und noch ziemlich flach. Wem das zu einfach ist, kann sich auf den Weg zum Fusse des Gipfels begeben.

Soweit die Wanderallegorie zur Einführung der Tablets an den Sekundarschulen in Winterthur. Die App, welche durch die Serie von vier Weiterbildungen führen soll, setzt auf das obere Bild der Wanderkarte.

Lernen nach Interesse und Wissensstand

Die App «Mein Tablet» ist zu Beginn der Wanderung als Selbstlernprogramm konzipiert. Die Lehrpersonen entscheiden selbst, wie schnell sie die einzelnen Etappen durchwandern, wo sie eine Abkürzung nehmen und welche Aspekte sie vertieft bearbeiten wollen. Jeder Wegpunkt auf der Karte ist mit einer Anleitung verlinkt.

In den Anleitungen mit dazugehörigen Erklärvideos und Abbildungen wird erklärt, wie Sie mit dem Tablet Dokumente drucken, den Tablet-Stift und die Tastatur nutzen, aber auch, wie Sie das Tablet mit dem Schulzimmer-Screen verbinden.

Pädagogische Überlegungen, didaktische Tipps

Die zweite Wanderetappe widmet sich pädagogischen und didaktischen Fragen. Auf dem Weg zum Adlerhorst etwa erfahren die Lehrpersonen, welche Möglichkeiten sie zur Kontrolle und Steuerung der Klasse haben und überlegen sich, inwieweit sie diese Funktionen nutzen wollen. Oder beim Wegpunkt «Unterwegs mit der Wandergruppe» wird der Frage nachgegangen, wie die Tablets in den Klassen sinnvoll und mit Bedacht eingeführt werden können.

App auch für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern

Die App enthält neben der Lehrpersonen-Ansicht zwei weitere Oberflächen: diejenige für die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern. Während die Jugendlichen auf einer eigenen Winterthurer Stadtkarte die wichtigsten Funktionen des Tablets kennenlernen, erhalten die Eltern in ihrer Ansicht Erklärungen zum Sinn und Zweck der Einführung der Tablets an der Schule und erfahren, wie sie ihr Kind bei der Nutzung des Tablets begleiten können.

Digitale Wanderapp

Infobox

INFOBOX

Die App ist zurzeit noch in Entwicklung. Einige Aspekte der Wanderung sind zwar spezifisch auf die Winterthurer Kombination von Gerät, Tastatur und Stift ausgerichtet, aber sie steht zur freien Verfügung und darf auch angepasst werden. Sie ist im Appstore unter dem Namen ‘Mein Tablet Winterthur’ oder über die Webseite abrufbar.

Lesen Sie auch den letzten Beitrag von Lena Aerni zum digitalen Thema «Lehrpersonen auf Social Media».

Zum Autor

Portrait Michael Brügger, ICT-Supporter

Michael Brügger ist Sekundarlehrer und pädagogischer ICT Supporter. Im Rahmen einer Zertifikatsarbeit entwickelte er zusammen mit Thomas Staub (PHZH) und Christof Müller (Abteilung Schule und Computer Stadt Winterthur) das Konzept für die App und die Weiterbildungen zur Einführung der iPads an den Winterthurer Sekundarschulen.

Redaktion: Melina Maerten

Bilder: zVg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.