Schulen stärken mit Schulassistenzen

Ist an Ihrer Schule eine Schulassistenz tätig? Der Einsatz von Assistenzpersonal bietet Chancen, um auf Herausforderungen in Schulen schnell reagieren und Lehrpersonen entlasten zu können. Doch was gilt es dabei für Sie, als Schulleitung, zu beachten?

Sorgfältige Einführung

Schulassistenzen betreuen und begleiten einzelne Kinder oder Schülergruppen im Unterricht nach Anleitung einer Lehrperson. Ihr Einsatz bedarf jedoch einer sorgfältigen Einführung und kann je nach Klassensituation leicht variieren. Deshalb empfiehlt es sich, die Rolle und Aufgabenbereiche der Schulassistenz mit ihr und allen beteiligten Lehrpersonen im Vorfeld zu klären.

Hilfreiche Hinweise dazu gibt es in der Broschüre des Volksschulamtes, welche das Anforderungsprofil und die Handlungsfelder von Schulassistenzen beschreiben sowie rechtliche Grundlagen ihrer Anstellung erläutern.

Längerfristige Einsatzplanung

Eine Schule lässt sich nachhaltiger stärken, wenn Schulassistenzen ein fixes Arbeitspensum an einer Schule erhalten und ihr Einsatz sorgfältig und längerfristig geplant erfolgt.

Der Einsatzplan einer Schulassistenz kann dabei so flexibel gestaltet werden, dass sie beispielsweise zu Schuljahresbeginn intensiv im Kindergarten Unterstützung leistet und im weiteren Verlauf des Schuljahres häufiger in einzelnen Klassen unterwegs ist. Als Schulleitung können Sie auf diese Weise auf besonders herausfordernde Situationen reagieren, ohne die Schulassistenz mit ständig wechselnden Arbeitspensen konfrontieren zu müssen.

Vielfältige Einsatzgebiete

Bestehen an Ihrer Schule nur beschränkte finanzielle Möglichkeiten, Schulassistenzen hochprozentig zu institutionalisieren?

Im Zuge der aufkommenden Tagesschulen werden Assistenzfunktionen zunehmend mit anderen Betreuungsaufgaben in einem Schulhaus wie beispielsweise der Mithilfe am Mittagstisch oder im Hort kombiniert. Diese Aufgabenerweiterung hilft, Kleinstpensen zu vermeiden. Der pädagogische Mehrwert liegt auf der Hand und stellt ein überzeugendes Argument bei Bewilligungsverfahren dar.

Mehr zum Thema:

Am 26. September 2019 findet an der PH Zürich ein 3-stündiger Kurs für Schulleitende und Schulbehörden statt, der anhand eines Praxisberichts aufzeigt, wie sich der Einsatz von Schulassistenzen erfolgreich gestalten lässt. Hier können Sie sich zum Kurs Schulen stärken mit Schulassistenzen anmelden.

Adina Baiatu, Koordinatorin und Leiterin der Weiterbildung für Schul- und Klassenassistenzen, PH Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.