Visit my school – Gesamtschule In der Höh, Volketswil ZH

Mit «Visit my school» bietet eine Schulleiterin/ein Schulleiter Einblick in ihre/seine Schule. Und dies für einmal nicht in Form eines Berichts, sondern eines Schulbesuches mit Begegnungen und Gelegenheiten für einen spannenden Austausch – exklusiv für unsere Blogleserschaft. Den Start macht Schulleiter Marcel Baier am Montagvormittag, 17. Juni 2019. Zur Anmeldung gehts am Ende seines Schulporträts.

Die Schule In der Höh wurde im August 2003 als erste Gesamtschule im Kanton Zürich eröffnet. Zurzeit gehen hier über 200 Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe zur Schule. An der Primarstufe wird in Mehrjahrgangsklassen, an der Sekundarstufe in niveaudurchmischten Klassen unterrichtet, wobei auch sie während acht Stunden altersdurchmischt lernen.

Die Gesamtschule in der Höh ist altersdurchmischt organisiert und wir leben dies auch bewusst möglichst oft in kleineren und grösseren Projekten, wobei wir schauen, dass möglichst viele aus dem Alltag heraus entstehen.
Ausserdem versuchen wir den SuS möglichst oft und in unterschiedlichen Bereichen Verantwortung zu übertragen, da wir überzeugt sind, dass sie daran wachsen.
Beispiele:

  • Eine Mittelstufenklasse schreibt ein eigenes Bilderbuch und liest/ stellt es in der Unterstufe vor.
  • Sekschüler und Schülerinnen helfen im Kindergarten als Assistenz in den Pausen
  • Sek-SuS geben Inputs in der Unterstufe
  • Unterstufenschüler singen zusammen mit dem KIGA
  • „Ufzgi Träff“ nach der Schule betreut von Oberstufenschülern
  • Freitags-Mittagstisch organisiert von Sek SuS, die von der Planung über die Durchführung bis zur Abrechnung für alles verantwortlich sind (dies machen sie freiwillig – grösster Teil ist ausserhalb ihrer Schulzeit).
  • Projekt ‚Schüler übernehmen Schulhaus‘ (Sek-SUS ‚übernehmen das Schulhaus‘, das heisst, sie unterrichten die kleineren SuS während einem ganzen Morgen)
  • Pausenkiosk organisiert durch SuS aller Stufen
  • Adventssingen mit allen SuS des Schulhauses
  • Handykurs für SeniorInnen
  • Modulwochen in der Sek statt Wahlfach (das Wahlfach der 3. Sek ist völlig anders organisiert bei uns)
  • Special Learning days

Ausserdem sind wir überzeugt, dass Lernen nur möglich ist, wenn die Beziehung stimmt. Wir investieren viel in die Beziehungsarbeit. Die Schulleitung geht mit gutem Beispiel voran.

Beispiele der Beziehungsarbeit auf SL Ebene:

  • SL gratuliert allen LP und allen SuS zum Geburtstag
  • SL besucht die LP so oft wie möglich mit CTW’s (Classroom Walkthroughs)
  • SL lädt zum Weihnachtsessen ein und organsiert alles selber vom Essen bis zur Deko.
  • SL schreibt zum Schuljahresbeginn und zu Weihnachten jedem Mitarbeitenden einen persönlichen Brief
  • MAG’s
  • Päd, Inputs zur bewussten Anerkennung von Potenzialen

Strukturelles:

– Ein weiteres Kennzeichen der Schule ist die ‚flache Hierarchie‘, oder die Überzeugung, dass mit lateraler Führung mehr erreicht wird, wie mit Hierarchie-Denken.

Die Stufenleitungen, die zusammen mit der Schulleitung die Steuergruppe der Schule bildet, übernimmt viel Verantwortung. Vieles wird durch sie aufgefangen und die Schule wird vermehrt auch durch sie gesteuert.

– Das Schulhaus soll ein Ort der Begegnung sein, deshalb ist das Schulhaus von 7.15 bis 17.15 Uhr durchgehend offen.
– Die Schulhausglocke klingelt nur drei mal am Tag, nämlich um 8.15 Uhr, 10.15 Uhr und 13.30 Uhr, also nur um den kleineren Kindern akustisch anzuzeigen, dass die Lektionen beginnen.
Die Lektionen sind von 8-10 Uhr und 10-12 Uhr am Morgen und von 13.30 – 15.05 und 15.15 – 16.45 Uhr am Nachmittag.

– Als letztes Kennzeichen möchte ich noch die GAZ (gemeinsame Arbeitszeit) erwähnen, das heisst, jeden Montag von 15.15 – 17.45 Uhr sind alle Lehrpersonen im Schulhaus anwesend und in diesem Zeitfenster finden möglichst alle Sitzungen statt, so zum Beispiel Schulkonferenzen (circa 7), Stufensitzungen, Arbeitsgruppensitzungen, pädagogische Sitzungen in den Stufen und im Gesamtteam.

Weitere Kennzeichen der Schule sind am besten bei einem Besuch und dem anschliessenden Austausch zu erkennen, auf den ich mich sehr freue.

Marcel Baier, Schulleiter Gesamtschule In der Höh, Volketswil

Melden Sie sich jetzt an.

Anmeldeschluss: 10.06.2019

Bemerkung: Etwa eine Woche vor Anlass erhalten Sie eine Einladung mit genauen Informationen zum Ablauf und zur Anfahrt.

Bildquelle: Schule Volketswil, Fabio Maier

Ein Gedanke zu „Visit my school – Gesamtschule In der Höh, Volketswil ZH“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.