Forschungsprojekt zur Schulentwicklung von Primarschulen: 100 Primarschulen in der Deutschschweiz gesucht

Wie arbeiten Sie und Ihr Team konkret im Schulalltag, um die eigene Schule und den Unterricht weiterzuentwickeln? Wie gelingt es Ihnen, Ihre Schülerinnen und Schüler optimal zu fördern? Diesen und weiteren Fragen geht die Studie „School Improvement Capacity for Academic Learning“ am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich nach und sucht dazu 100 Primarschulen.

Die Schulentwicklungskapazität von Primarschulen ist die Fähigkeit der Schulen, Schulentwicklung erfolgreich zu realisieren und dadurch den Unterricht weiterzuentwickeln und das Lernen der Schüler/innen zu fördern.

Die Informationen zur Studie sind auf der Homepage präsentiert inkl. eines kleinen Films der Pilotstudie im letzten Jahr: www.ife.uzh.ch/sic. Die Erhebungen finden im Schuljahr 2019/2020 statt.

Bei einer Teilnahme werden Sie detaillierte Informationen über Stärken und Entwicklungsbereiche Ihrer Schule erhalten und tragen dazu bei, die Entwicklungskapazität von Schulen besser zu verstehen.

Andrea Wullschleger, Institut für Erziehungswissenschaften Uni Zürich

Interessierte Schulleitungen können sich über Mail: sic@ife.uzh.ch oder telefonisch direkt mit Frau Prof. Dr. Katharina Maag Merki oder Frau Dr. Andrea Wullschleger, Tel. 044 634 30 50 in Verbindung setzen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie als Schule dabei zu haben und stehen für Fragen gerne zur Verfügung.

Ein Gedanke zu „Forschungsprojekt zur Schulentwicklung von Primarschulen: 100 Primarschulen in der Deutschschweiz gesucht“

  1. Ich kann eine Teilnahme nur empfehlen. Nur schon die Teilnahme wird mit der Schule ‚etwas machen‘. An verschiedenen Orten und Situationen wird an der Schule auf einmal über Schulentwicklung und die eigene Schule gesprochen und nachgedacht. Und ohne grossen Aufwand kriegt man gratis interessante Daten und Informationen über die eigene Schule. Dinge, welche man sich sonst teuer einkaufen oder mühsam zusammensuchen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.