Das neue Gefühl

Ich über dich – Du über alles (2018)

Früher veränderte jedes Buch, das er las, sein Leben, jeder Film war gross­artig und jede Freundschaft würde bestimmt ein Leben lang halten. Aber irgendwann hat sich da ein neues Gefühl eingeschlichen … In seinem Text «Distanz» fragt sich unser Tutor Peter Fäh, wie es zu diesem Riss zwischen früher und heute, zwischen ihm und der Welt gekommen ist.

Mehr über die Schreib-Events des Schreibzentrums gibt es hier. Gedruckte Exemplare der Erzählnachtbüchlein können weiterhin zu je CHF 2.– beim Schreibzentrum erworben werden.

Tutorinnen und Tutoren schreiben für «Akzente»: Studi-Kolumne 2/2019

Akzente 2/2019: «Medien und Informatik»

Seit zehn Jahren schreiben die Tutorinnen und Tutoren des Schreibzentrums schon für das Magazin der PH Zürich. Im aktuellen Heft 2/2019 von «Akzente» fragt sich Reka De Bona in der Studierendenkolumne, durch wie viele Türen man gehen muss, bis man seinen «guten Ort» erreicht hat: «A place to be.»

Applaus und eine Flasche Whisky für PH goes Poetry

Am 9. Mai 2019 um 18.30 Uhr war es so weit: Das Finale des Moosestache-Poetryslams «PH goes Poetry» zum dritten Mal im Kafi Schnauz .

16 Texte wurden im Rahmen des Moosetache-Poetryslams «PH goes Poetry» zum Thema «Wir da oben, ihr da unten» eingereicht. Davon wurden von der Jury acht ins Finale beordert.

Die Slammer Joël Perrin und Lukas Becker spielten das Opferlamm und moderierten gewohnt frisch und knackig durch den Abend.

Als erster Preis winkte ein Preisgeld in Höhe von CHF 150 und eine Flasche Whisky, die vom Gewinner Peter Kaiser auf der Bühne geöffnet wurde.

Peter Kaiser präsentierte einen gesellschaftskritischen Text, der die fehlende Menschlichkeit anprangert.

Ihm folgte Nadja Baumgartner auf dem zweiten Platz, deren Text unsere Anteilnahme am Leiden der Welt betreffen.

Den dritten Platz belegte Peter Fäh, der eine Publikumsbeschimpfung bezüglich mangelnder Motivation der PH-Studis durchführte.

Gelächter, Jubel und Staunen im Kafi Schnauz! Wer den Slam verpasst hat: hier können Sie die Auftritte der drei Erstplatzierten sehen! Und im Herbst erscheint eine Publikation mit den Texten der Finalist*innen.

Daniela Baumann

Alte und neue Träume

Ich über dich – Du über alles (2018)

Motivation zum Schreiben eines Textes oder zum Umsetzen eines Traumes ist schnell mal verflogen, sobald sich erste Hindernisse in den Weg stellen. Unsere Tutorin Sharon Ben Ishay erinnert in ihrem Beitrag daran, warum es sich lohnt, über sie hinwegzuspringen.

Mehr über die Schreib-Events des Schreibzentrums gibt es hier. Gedruckte Exemplare der Erzählnachtbüchlein können weiterhin zu je CHF 2.– beim Schreibzentrum erworben werden.

Tutorinnen und Tutoren schreiben für «Akzente»: Studi-Kolumne 1/2019

Seit zehn Jahren schreiben die Tutorinnen und Tutoren des Schreibzentrums schon für das Magazin der PH Zürich. Im aktuellen Heft 1/2019 von «Akzente» fragt sich Martina Berchtold in der Studierendenkolumne, ob all die lieben guten Vorsätze nur unser Scheitern herausfordern sollen. Oder hat es vielleicht mit der Jahreszeit zu tun.

Tutorinnen und Tutoren schreiben für «Akzente»: Studi-Kolumne 4/2018

Schon seit 2009 schreiben die Tutorinnen und Tutoren des Schreibzentrums für das Magazin der PH Zürich. Im aktuellen Heft 4/2018 von «Akzente» stellt sich Sharon Ben Ishay in der Studierendenkolumne ihren Ängsten und fragt: «Komfortzone oder Adrenalinkick?»

Zelt oder Palast? Wer plant, hat mehr vom Schreiben

Wenige schreiben, wie ein Architekt baut, der zuvor einen  Plan entworfen und bis ins Einzelne durchdacht hat; vielmehr die meisten nur so, wie man Domino spielt.
– Arthur Schopenhauer (1788–1860)

Wie oft sitzt du in der Bibliothek, um einen Leistungsnachweis, ein Portfolio, die Vertiefungsarbeit zu verfassen und schlägst ohne Idee, Plan oder ein genaues Ziel in die Tasten? Das Schreiben ist ein aufbauender Prozess. Zelt oder Palast? Wer plant, hat mehr vom Schreiben weiterlesen

Tutorinnen und Tutoren schreiben für «Akzente»: Studi-Kolumne 3/2018

Schon seit 2009 schreiben die Tutorinnen und Tutoren des Schreibzentrums für das Magazin der PH Zürich. Im aktuellen Heft 3/2018 von «Akzente» denkt Antonia Stopic in der Studierendenkolumne über das Meckern nach: «Määääähcker

Tutorinnen und Tutoren schreiben für «Akzente»: Studi-Kolumne 2/2018

Seit 2009 schreiben die Tutorinnen und Tutoren des Schreibzentrums für das Magazin der PH Zürich. In Heft 2/2018 von «Akzente» denkt Lorenz Vogel in der Studierendenkolumne über Orwell’sche Zukunftsszenarien und das Smartphone des Grossen Bruders nach: «1984 2.0