Q&A Zitieren #9: Muss ich Gesetzestext?

paragrafSie müssen nicht, aber Sie dürfen. Im Text selber können Gesetzestexte in vereinfachter Form belegt werden, im Literaturverzeichnis kann auf eine Nennung verzichtet werden.

Unter der Rubrik «A–Z» entsteht im Studiweb ein kleines Nachschlagewerk zu Spezialfällen und häufigen Fragen des wissenschaftlichen Zitierens.

Wie sehen die Angaben zu einem Lehrmittel aus? Was ist eigentlich «graue» Literatur? Muss ich alle 15 Autorenangaben aufführen? Braucht es bei einem Blockzitat Anführungszeichen? Wie zitiere ich aus dem Volksschulgesetzt oder einem Modulskript der PH Zürich? Was bedeutet et al. und wo wird die Abkürzung verwendet? Darf ich auch Fussnoten setzen, wenn ich nach dem Autor-Jahr-System arbeite? Weitere Beispiele zu Internetquellen, Kursivsetzung und Selbstplagiaten folgen.

Q&A Zitieren #5: A–Z zum wissenschaftlichen Schreiben

Chicago_Leporello_cover_webNach wie vor erreichen uns viele Anfragen rund ums Zitieren. Oft geht es lediglich um formale Finessen oder Details, für die sich mit etwas Kreativität und in Anlehnung an ähnliche Beispiele auf der Zitierseite ohne Weiteres eine Lösung finden liesse. Wichtig ist und bleibt, dass die zitierte Quelle sinnvoll und vertrauenswürdig ist, dass sie genau bezeichnet wird und nach Möglichkeit auch für andere Leserinnen und Leser einsehbar ist.

Unter der Rubrik «A–Z» entsteht im Studiweb ein kleines Nachschlagewerk zu Spezialfällen und häufigen Fragen des wissenschaftlichen Zitierens.

Wie sehen die Angaben zu einem Lehrmittel aus? Was ist eigentlich «graue» Literatur? Muss ich alle 15 Autorenangaben aufführen? Braucht es bei einem Blockzitat Anführungszeichen? Wie zitiere ich aus dem Volksschulgesetzt oder einem Modulskript der PH Zürich? Was bedeutet et al. und wo wird die Abkürzung verwendet? Darf ich auch Fussnoten setzen, wenn ich nach dem Autor-Jahr-System arbeite? Weitere Beispiele zu Internetquellen, Kursivsetzung und Selbstplagiaten folgen.

FAQ – Evergreens aus der Schreibberatung – #22

FAQHäufig gestellte Frage: «Ich muss übermorgen abgeben und brauche ein Feedback …»

Unsere Antwort:
Ein Coaching im Schreibzentrum erstreckt sich in der Regel über drei bis fünf Beratungen. Dabei unterstützen wir dich in deinem Schreibprozess und arbeiten gemeinsam an Schreibstrategien, die dich in deiner Entwicklung als Schreiber/in weiterbringen. Wenn du deine Arbeit übermorgen abgeben musst, geht es nur um eine Endredaktion und diese bieten wir nicht an. Bei Fragen zur Sprachrichtigkeit kannst du deinen Text auch von jemandem aus deiner Umgebung korrigieren lassen. Als Wegweiser bei formalen Zitierfragen gibt der Leporello der PH oder unsere Zitierseite im Studiweb Auskunft.

FAQ – Evergreens aus der Schreibberatung – #21

FAQHäufig gestellte Frage: «Ist meine Arbeit gut so?»

Unsere Antwort:
Wir unterstützen dich gerne in deinem Schreibprozess auf dem Weg zu besseren Texten. Wir zeigen exemplarisch auf, wo Stärken deines Textes sind und was verbessert werden kann. Was du dann davon umsetzt, entscheidest du und ist nicht zuletzt davon abhängig, welche Ansprüche du hast und wie viel Zeit du einsetzen möchtest. Wenn du deinen Aufwand minimieren willst, ist das genauso legitim, wie wenn du eine vertiefte Auseinandersetzung mit einem Thema suchst. Wichtig ist, dass du die Vorgaben der betreuenden Fachperson kennst und um die Stärken und Schwächen deines Textes weißt. So kannst du letztlich selbst entscheiden, ob dein Text gut ist.

FAQ – Evergreens aus der Schreibberatung – #20

FAQHäufig gestellte Frage:  «Da ich noch nie eine wissenschaftliche Arbeit verfasst habe, hat mich meine Betreuerin mit dem Theorieteil meiner Vertiefungsarbeit zu Ihnen geschickt, um ein Feedback einzuholen. Ist das ok?»

Unsere Antwort: Klar, deine Vertiefungsarbeit so wie auch andere Arbeiten (schriftliche Leistungsnachweise, Portfolio, Masterarbeiten etc.) coachen wir gern – vorausgesetzt du bist Member. Allerdings: Das Schreibzentrum hat rein beratende Funktion: Wir begleiten deinen persönlichen Schreibprozess und unterstützen dich beim Planen, Schreiben und Überarbeiten deines Textes. Die inhaltliche Betreuung und Beurteilung liegt bei der zuständigen Fachperson (also den Dozierenden, Mentorinnen und Mentoren etc.). Welchen Kriterien deine wissenschaftliche Arbeit zu genügen hat, muss deine Betreuerin vorgeben. Diese Vorgaben – sprich der Kriterienkatalog – müssen bekannt sein. Ist das nicht der Fall, darfst du sie einfordern. Wenn eine Vorgabe nicht ganz klar ist, kannst du auch selber Vorschläge machen und damit proaktiv werden.
Übrigens: Du entscheidest selber (und nicht deine Betreuerin), ob du unsere Dienstleistungen (Coaching, Workshops) in Anspruch nehmen willst. Unsere Angebote sind völlig freiwillig und unverbindlich.

FAQ – Evergreens aus der Schreibberatung – #19

FAQHäufig gestellte Frage:  «Kann ich morgen nochmals vorbeikommen?»

Unsere Antwort: Eigentlich gibt es keine Beschränkung, wie oft du die Dienste des Schreibzentrums in Anspruch nehmen kannst – vorausgesetzt du bist Member. Allerdings: Das Schreibzentrum will Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Eine Beratung soll dir deshalb ermöglichen, selbstständig an deinem Text weiterzuarbeiten. Bei grösseren Arbeiten ist ein Coaching über mehrere Sitzungen  hinweg aber möglich und sinnvoll, der Abstand zwischen den einzelnen Beratungen sollte jedoch mehr als nur einen Tag betragen. Meistens machen eine bis zwei Wochen Abstand Sinn, vielleicht brauchst du aber auch mal mehr Zeit, um an deinem Text zu arbeiten. Deshalb unsere Empfehlung: Komm in einem möglichst frühen Stadium mit deinem Text ins Schreibzentrum.

 

FAQ – Evergreens aus der Schreibberatung – #18

FAQHäufig gestellte Frage: «Wie werde ich Member des Schreibzentrums?»

Unsere Antwort: Du meldest dich im Studiweb als Member des Schreibzentrums an. Am einfachsten geht es folgendermassen: Logge dich zuerst in «Mein Studium» ein, gehe dann auf «Dienstleistungen» und dort auf die Seite des Schreibzentrums. Den Link für die Anmeldung findest du auf der Startseite des Schreibzentrums. Nachdem du dich angemeldet hast, wirst du eine Rechnung über 20 Franken erhalten, ein symbolischer Beitrag dafür, alle Dienste des Schreibzentrums nutzen zu können.

FAQ – Evergreens aus der Schreibberatung – #17

FAQHäufig gestellte Frage: «Was sind die wichtigsten Änderungen, die mit der neuen Zitierweise einhergehen?»

Unsere Antwort: Wie schon im letzten FAQ-Beitrag geschrieben, wird die offizielle Zitierweise an der PH‏ Zürich ab FS 15 dem Chicago Manual of Style folgen. Im Vergleich zur Arbeit mit dem Leitfaden gibt es neben einigen kleineren auch drei grössere Änderungen:

  • Neu hast du die Wahl, ob du mit dem Autor-Jahr-System (Kurzbeleg im Text) oder mit dem Fussnoten-System arbeiten willst. Unser Tipp: Entscheide dich für eines der Systeme und bleibe dabei. Grundsätzlich sind die beiden Systeme ähnlich, die Darstellungsform, z. B. die Position der Jahreszahl im Literaturverzeichnis, ist allerdings etwas unterschiedlich.
  • Im Literatur- und Quellenverzeichnis wird neu unterschieden zwischen selbständigen und unselbständigen Publikationen. Beispiel einer unselbständigen Publikation ist ein Artikel in einem Sammelband oder einer Zeitschrift. Die Titel selbständiger Publikationen schreibst du neu kursiv, die Titel unselbständiger Publikationen hingegen nicht, dafür in Anführungszeichen.
  • Im Literatur- und Quellenverzeichnis werden die Vornamen neu zwingend ausgeschrieben. (Wurde bisher nur empfohlen.)

Chicago_Leporello_cover_webDie neuen Regeln werden niemanden überfordern. Aber sie müssen zur Kenntnis genommen, vielleicht etwas eingeübt und schliesslich angewendet werden. Genauere Infos dazu findest du

FAQ – Evergreens aus der Schreibberatung – #16

FAQHäufig gestellte Frage: «Kann ich auch mit Zitierfragen zu euch kommen?»

Unsere Antwort: Ja, das kannst du. Allerdings sollte dir bewusst sein: Wir korrigieren nicht dein ganzes Literaturverzeichnis, sondern geben dir Hinweise, wo noch Verbesserungen nötig sind.

Ab FS 15 werden die Zitierregeln der PH Zürich neu dem Chicago Manual of Style folgen. Die neue Regelung wird den alten Leitfaden zum Zitieren der PH ablösen. Einen Leporello mit den wichtigsten Informationen zur neuen Zitierweise findest du bereits jetzt bei uns im Schreibzentrum, an der Theke beim Eingang der Bibliothek oder elektronisch hier.

Bei Fragen, welche dir der Leporello nicht beantwortet, empfehlen wir dir einen Blick auf https://stud.phzh.ch/zitieren zu werfen; dort werden einige Spezialfälle erläutert. Auf ILIAS gibt es zudem ein Forum zu Zitierfragen, welches von Mitarbeitenden des Schreibzentrums betreut wird. Vielleicht findest du ja dort eine Antwort zu deiner Frage, sonst kannst du sie gleich selber stellen.

Das Schreibzentrum bietet ausserdem einen Workshop an, in dem du die neue Zitierweise üben kannst: Der Workshop «Quellen angeben: Zitieren und Bibliografieren» findet am 12.11.2014 von 12.30 bis 13.30 Uhr statt. Anmeldungen online ab Semesterstart.

Und, wie gesagt, du darfst mit deinen Fragen zum Zitieren auch gerne zu uns in die Sprechstunde kommen. Montag bis Donnerstag, jeweils von 12 bis 14 Uhr sind wir für dich da.

FAQ – Evergreens aus der Schreibberatung – #15

FAQHäufig gestellte Frage: «Kann ich auch Texte besprechen, die nicht im Rahmen des Fachbereichs Deutsch entstehen?»

Unsere Antwort: Ja, das Schreibzentrum will das Schreiben in allen Fachbereichen fördern. Denn Formulieren und Texte optimieren wird in allen Fachbereichen verlangt.  Es spielt also keine Rolle, um was es in deiner Arbeit geht, Schreibprozess ist Schreibprozess, und dieser steht im Mittelpunkt, wenn du dich an die Tutorinnen und Tutoren im Schreibzentrum wendest.