PH GOES POETRY – SLAMWETTBEWERB – SECOND EDITION

Nach dem grandiosen Finale von PH GOES POETRY im Mai 2017 starten wird nun zur second edition!

Letztes Jahr ging es um MICH, jetzt geht es um DICH!
Schreib einen Text zum Motto: UND JETZT ZU DIR.
Einsendeschluss ist der 31. März 2018.
Die besten Texte werden an einem Moosestache-Poetryslam-Abend im Kafi Schnauz präsentiert. Preisgeld total CHF 300. Der / Die Gewinner*in erhält zudem eine Flasche Whisky – as usual!
Mitmachen dürfen PH-Studierende, Ex-Studierende und alle Mitarbeiter*innen der PH.
Los geht’s!

PH Goes Poetry Second Edition – kick-off für Poetryslam Schreibwettbewerb

Nach dem grandiosen Finale des letzten PH GOES POETRY-Slamwettbewerbs starten wir am 7. November zur SECOND EDTITION.
An der langen Nacht der aufgeschobenen Arbeiten könnt ihr mit euren Wettbewerbstexten beginnen, dazu gibt’s Freibier und Gratissnacks! Treffpunkt Lounge der Bibliothek – ab 19 Uhr. Einsendeschluss ist der 31. März 2018.
Motto: UND JETZT ZU DIR.
Die besten Texte werden an einem Moosestache-Poetryslam-Abend im Kafi Schnauz präsentiert. Preisgeld total CHF 300. Der / Die Gewinner*in erhält zudem eine Flasche Whisky – as usual!
Mitmachen dürfen PH-Studierende, Ex-Studierende und alle Mitarbeiter*innen der PH. Los geht’s!

(Bilder von der Vernissage gibt es hier.)

PH Goes Poetry am 4. Moosestache

Moosestache, der Poetry-Slam im Kafi Schnauz: hier batteln die gestandenen Slammer·innen der Szene mit Newcomern um die begehrte Whiskeyflasche für den ersten Preis.
Im Mai 2017 kämpften die acht Finalist·innen des PH Goes Poetry-Schreibwettbewerbs neben dem (diesmal vom Rektor persönlich überreichten) Whyskey auch noch um das Presigeld von 300 Franken. Sie wurden dabei von den beiden Moosestache-Slammern Claude Ziehbrunner und Joel Perrin herausgefordert und vom übervollen Saal mit Klatschen, Pfiffen und Buhrufen angefeuert.
Nadja Isler konnte mit ihrer Trump-Parodie den ersten Platz erobern, Anna Bühlmann und Ian Woodfield teilten sich den zweiten Platz.
Herzliche Gratulation an die drei Sieger·innen und an alle 27 Autorinnen und Autoren, die das Rennen mit ihren Texten spannend machten!


Wettbewerb: Der letzte Satz

Ende – was bleibt.

Alles hat ein Ende, hier geht es ja nicht um Würste … Gesucht ist ein erfundener letzter Satz

  • eines Romans
  • eines Märchens
  • eines Theaterstücks
  • eines Nachrufs
  • eines Zeitungsartikels
  • einer Analyse.

Der letzte Satz bringt es auf den Punkt, schliesst ab, öffnet, irritiert oder tut ganz anderes.

Postet bis 30. November 2017 im Kommentar ein Ende. Es dürfen auch zwei, drei oder mehr Sätze sein (pro Kommentar nur ein Ende).

Von den ersten 50 Einsendungen erhalten die sieben originellsten die Gelegenheit, sich vom Ende zu einem Anfang aufzuraffen, zur Mitte zu schreiben und wieder zum Ende zurückzufinden. Wir helfen dabei!

(Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

 

 

Save the date 18. Mai 18 Uhr: Showdown des Schreibwettbewerbs am Moosetache Poetry Slam

An dieser special edition des Moosetache im Kafi Schnauz treten SlammerInnen und PH StudentenInnen gegeneinander an. Die Texte dazu stammen aus dem Schreibwettbewerb «Me, myself and I» des Schreibzentrums. Vorab wählte eine Jury bestehend aus TutorInnen des Schreibzentrums und erfahrenen Poetry Slammern die besten 8 Einsendungen aus.

Am Slam entscheidet ihr als Publikum, welche Performance euch am meisten beeindruckt. Dem Gewinner oder der Gewinnerin des Slams winken ein Preisgeld von Fr. 300.– und eine Flasche Whiskey.

Wie immer beim Kafi Schnauz gibt es Drinks und hausgemachte Snacks.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Cheers

Selwyn, Tutor des Schreibzentrums und Mitinitiator des Schreibwettbewerbs

Schreibwettbewerb «PH goes Poetry»

Du schreibst gerne und möchtest wissen, wie dein Text wirkt? Dann schreib einen Text zum Thema «Me, Myself and I».

Deinen Text sendest du mit Namen, E-Mail und Telefonnummer bis zum 1. April an: marcelfluetsch@stud.phzh.
Die drei besten Texte sahnen da neben Ruhm und Ehre insgesamt  300.- Franken cash ab! Nach dem Einsendeschluss am 1. April werden eine Auswahl der Texte im Kafi Schnauz am 4. Moosestache Poetryslam vom Donnerstag, 18. Mai vorgetragen. Lampenfieber? Entweder liest du deinen Text selbst vor oder ein erfahrener Poetry-Slammer übernimmt das für dich!

Brauchst du Inspiration beim Schreiben? Komm am Donnerstag, 9. März ins Kafi Schnauz zur allerersten Ausgabe von Schnauz und Feder, einem angeheiterten kreativen Schreibanlass. Von 18 bis 20 Uhr versorgen wir dich mit Bier, Warm-ups und Inputs von erfahrenen Poetry Slammern, um deinen Schreibfluss anzukurbeln

Teilnahmeberechtigt
Mitmachen dürfen alle Studis, Ex-Studis und alle Mitarbeitenden der PH.

Einsendeschluss
1. April 2017

Text

Die Textform ist frei wählbar.

Textlänge
3000 bis max. 5000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Text senden an
Schick deinen Text mit Namen, E-Mail und Telefonnummer an: marcelfluetsch@stud.phzh.ch (Marcel hilft auch bei Fragen).

www.phzh.ch/poetry, facebook/PH goes Poetry

Lange Nacht der aufgeschobenen Arbeiten

Du bist nicht allein!

Keine Lust, den Leistungsnachweis, die wissenschaftliche Arbeit oder das Portfolio für dich im stillen Kämmerlein zu schreiben?

Dann komm zur Langen Nacht! Arbeite in entspannter Atmosphäre gemeinsam mit Mitstudierenden an deinem Projekt. Das Schreibzentrum, die Bibliothek und das Digital Learning Center liefern die wichtigsten Tipps und beraten dich bei Bedarf. Für Snacks, Koffein und Bier ist gesorgt.

8. November 2016 von 18–24 Uhr, LAA-F014Flyer Lange Nacht

An der Langen Nacht veranstaltet das Schreibzentrum den Schreib-Event «Ein bisschen geheim» mit Spassfaktor.
Die besten Texte werden publiziert. Schreib mit!

lange-nacht_programm

Schnappschuss: exklusiver Text aus dem Schreibwettbewerb 2016

Joëlle Desole
Joëlle Desole

Schreibwettbewerbe laufen im Verborgenen ab. Die Autorinnen und Autoren tappen im Dunkeln. Sie wissen nichts über die Texte der anderen. Sie erfahren nie, ob sie die Preisränge nur knapp verpasst haben oder ob ihr Beitrag das ruhmlosen Schlusslicht der Rangliste war. Nur die Jury kennt alle Texte und entscheidet an einem klandestinen Treffen, wer der Dichterkrone würdig ist.

Exklusiv gewährt die Autorin Joëlle Desole hier einen Einblick in ihren Text, den sie beim Schreibwettbewerb «Schnappschuss» der PH Zürich und der KME Zürich 2016 eingereicht hat.

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

 

Schreibwettbewerb «Schnappschuss» – Einsendeschluss in 14 Tagen

Das Schreibzentrum der PH Zürich veranstaltet zusammen mit der KME Zürich den Schreibwettbewerb «Schnappschuss».
Der Einsendeschluss vom 31. März 2016 rückt näher. Es bleiben also noch 14 Tage, Texte auszuhecken und einzureichen.
Schreibwettbewerb Schnappschuss

Teilnahmeberechtigt
Studierende der PH Zürich und der KME Zürich.

Einsendeschluss
31. März 2016


Text

Text zum Begriff «Schnappschuss». Textsorte frei (z.B. Kurzgeschichte, Minidrama, Gedicht, Rap, Chat).

Textlänge
1000 bis max. 5000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Text senden an
schreibzentrum@phzh.ch und an slz_schreibwettbewerb@kme.ch

Es gibt Büchergutscheine (200/100/50 CHF) zu gewinnen.

Die Siegertexte beider Kategorien (1.–3. Preis) werden im Rahmen einer Preisverleihung am 31. Mai 2016 an der KME Zürich präsentiert.

Detallierte Ausschreibung zum Download: Ausschreibung Schreibwettbewerb Schnappschuss 2016.

Weitere Informationen unter: stud.phzh.ch/schreibwettbewerb