Was die Schweizermacher nicht sahen

Todisco, Vincenzo. Das Eidechsenkind. Zürich: Rotpunktverlag, 2018. 214 Seiten.

Die Schweizer Fremdenpolitik aus der Perspektive der Behörden, das kennt man seit Rolf Lyssys Film Die Schweizermacher. Vierzig Jahre später wechselt Vincenzo Todisco die Perspektive: Sein Roman Das Eidechsenkind erzählt vom verbotenen Leben eines italienischen Saisonnierkindes. – Erik Altorfer, Mitarbeiter des Schreibzentrums, stellt das Buch in einem Akzente-Medientipp vor. 

Ein Gedanke zu „Was die Schweizermacher nicht sahen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.