PH Goes Poetry am 4. Moosestache

Moosestache, der Poetry-Slam im Kafi Schnauz: hier batteln die gestandenen Slammer·innen der Szene mit Newcomern um die begehrte Whiskeyflasche für den ersten Preis.
Im Mai 2017 kämpften die acht Finalist·innen des PH Goes Poetry-Schreibwettbewerbs neben dem (diesmal vom Rektor persönlich überreichten) Whyskey auch noch um das Presigeld von 300 Franken. Sie wurden dabei von den beiden Moosestache-Slammern Claude Ziehbrunner und Joel Perrin herausgefordert und vom übervollen Saal mit Klatschen, Pfiffen und Buhrufen angefeuert.
Nadja Isler konnte mit ihrer Trump-Parodie den ersten Platz erobern, Anna Bühlmann und Ian Woodfield teilten sich den zweiten Platz.
Herzliche Gratulation an die drei Sieger·innen und an alle 27 Autorinnen und Autoren, die das Rennen mit ihren Texten spannend machten!


Q&A Zitieren #12: Standards der PH Zürich

Viele Arbeiten an der PH Zürich (wie Leistungsnachweise oder Portfolio) nehmen Bezug auf die 12 Standards der Ausbildung. Beschrieben werden diese unter anderem in der Broschüre «Kompetenzstrukturmodell»* des Prorektorats Ausbildung. Da es sich bei dieser internen Publikation um sogenannte graue Literatur handelt, reicht es, wenn im Text auf die Handreichung verwiesen wird. Ein Eintrag im Literaturverzeichnis ist nicht nötig. Ergänzende Angaben zur Broschüre können jedoch als Anmerkung in einer Fussnote geliefert werden:

* Pädagogische Hochschule Zürich. 2017. «Kompetenzstrukturmodell: Ausbildungsmodell.» Zürich: PH Zürich, Prorektorat Ausbildung. https://tiny.phzh.ch/Kompetenzstrukturmodell.