Tatsachen als Roman

«Der kleine Ort Holcomb liegt in der Weizenhochebene von West-Kansas, einer abgeschiedenen Gegend, die selbst Einheimische als ‹hinterm Mond› empfinden. Mit seinem harten, blauen Himmel und der wüstenklaren Luft gemahnt der gut siebzig Meilen östlich der Grenze zu Colorado gelegene Landstrich eigentlich eher an den Wilden als an den Mittleren Westen. Der Akzent, den man hier spricht, ist der näselnde Singsang der Prärie, der Viehtreiber und Rancharbeiter, und die meisten Männer tragen Frontier Trousers – die derben, schmal geschnittenen Baumwollhosen der Pioniere –, einen Stetson und spitze Stiefel mit hohen Absätzen. Das Land ist flach, und man hat nach allen Seiten einen herrlich weiten Blick; Pferde, Rinderherden, eine Gruppe weißer Getreidesilos, schlank und anmutig wie griechische Tempel, sind für den Reisenden bereits von weitem zu erkennen.»

Truman Capote: Kaltblütig (Orig. In Cold Blood; in der Übersetzung von Thomas Mohr).
Zürich: Kein & Aber, 2007. / München: Goldmann, 2009.

Gleich zwei sehenswerte Filme haben sich  mit der Entstehungsgeschichte dieses ersten «Tatsachenromans» befasst und zeigen Capote und Harper Lee bei ihren Recherchen in der Provinz.

  • Capote. USA 2005. Regie: Bennett Miller. Nach der Biografie Capote: A Biography von Gerald Clarke. Mit Philip Seymour Hoffman (Truman Capote), Catherine Keener (Harper Lee), Clifton Collins jr. (Perry Smith), Chris Cooper (Alvin Dewey).
  • Infamous. USA 2006. Regie: Douglas McGrath. Nach der Biografie Truman Capote: In Which Various Friends, Enemies, Acquaintances and Detractors Recall His Turbulent Career von George Plimpton. Mit Toby Jones (Truman Capote), Sandra Bullock (Nelle Harper Lee), Daniel Craig (Perry Smith), Jeff Daniels (Alvin Dewey).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.