Weiterbildungsangebot zu: Digitale Medien heute – Umgang und Nutzen in Schule und Gesellschaft

Zu «Digitalen Medien heute» bietet die PH Zürich zusammen mit der PH FHNW Aargau in Kooperation mit der PH Schaffhausen und der WBZ CPS seit einigen Jahren den Zertifikatslehrgang CAS «PICTS – Pädagogischer ICT-Support» an.
Der Lehrgang setzt sich aus drei Themenschwerpunkten zusammen, die auch einzeln gebucht werden können:

A) Gamen, googeln, simsen – digitale Medien und Gesellschaft
Für Alle, die mit Jugendlichen zu tun haben und wissen möchten/sollten, was in der heutigen digitalen Welt los ist. Details

B) Vernetzt, verlinkt, gelernt – digitale Medien und Unterricht
Für alle Lehrpersonen, die das eigene Unterrichtsrepertoire erweitern oder Inputs für die Kolleginnen und Kollegen erhalten möchten. Details

C) Wirken, werken, verändern – digitale Medien und Organisation Schule
Für jene Lehrpersonen, welche eine Supportfunktion im Bereich digitale Medien an ihrer Schule haben und sich mit den Themen Schulentwicklung, Medienorganisation und Coaching beschäftigen möchten. Details

Wer den Lehrgang als CAS abschliessen möchte, besucht dazu noch das «Zertifikatsmodul». Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2011. Die Weiterbildungsthemen beginnen im September (Themenschwerpunkt A), respektive im Oktober 2011 (Themenschwerpunkte B und C). Weitere Informationen gibts auf www.picts.ch

Informatik als Fach im Lehrplan 21?

Im Schulblatt 2/2011, S. 20ff. fordert der Dachverband der Informatikverbände ein Schulfach Informatik. Alfred Breu, Vizepräsident der Kommission Bildung von ICT Switzerland, meint im Interview, dass Medienkompetenz nichts mit Informatik zu tun habe und sich ein Grundwissen in Informatik nur durch ein eigenes Schulfach vermitteln lasse. Ein solches Fach fordert die Kommission auch in einem Positionspapier zum Lehrplan 21. Diese Forderung ist nicht neu. Schon das Konzept einer in die bestehenden Fächer integrierten Schulinformatik stiess Anfang der Neunziger Jahre auf Widerstand der Informatikbranche. Seit rund zehn Jahren ist Informatik als Lerninhalt an der Volksschule fast vollständig verschwunden und durch die Medienbildung abgelöst worden. Allerdings stellt sich die Frage, wie viel Informatikwissen diese Medienbildung tatsächlich noch vermittelt, und noch grundsätzlicher: welche Informatikkenntnisse eigentlich noch in den Lehrplan der Volksschule aufgenommen werden sollen. Die Diskussion wird zwar in Fachgremien des Lehrplans 21 geführt, aber es wäre spannend, wenn sie auch in unserem Fachbereich geführt würde und die Entwicklung des Lehrplans 21 aufmerksam verfolgt würde.