#GMW14: Lernräume gestalten – Bildungskontexte vielfältig denken

Jetzt anmelden und zur Tagung registrieren!

Die 22. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft #GMW14 mit dem Titel «Lernräume gestalten – Bildungskontexte vielfältig denken» vom 1. bis 4. September 2014 an der PH Zürich lädt dazu ein, das Thema «Lernräume» aus unterschiedlichen Perspektiven zu diskutieren. Die darin enthaltenen Begriffe «Lernen», «Räume» und «Gestaltung» eröffnen vielschichtige Lesarten und Verbindungen. Der Begriff «Lernräume» rückt die didaktische Gestaltung der Orte und Umgebungen des Lernens in den Mittelpunkt, mit denen sich Lernende und Lehrende gemeinsam auseinandersetzen.

Auf der Tagung werden State-of-the-Art-Themen aus dem Bereich Medien in der Wissenschaft behandelt sowie aktuelle Zustände und Bedarfe von Bildungseinrichtungen präsentiert und diskutiert. Für Teilnehmende ist dies eine einzigartige Gelegenheit zur Netzwerkbildung, des Austausches und vor allem des Zugangs zu neuen Anwendungsfeldern.

Die Tagung richtet sich an e-learning-Expertinnen und Experten sowie an Entscheidungsträger/innen der Hochschulfelder aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und bietet Fachbeiträge aus den Disziplinen Medien- und Hochschuldidaktik, digitale Infrastrukturen, aber auch aus der Informatik oder der Schulpolitik. Die Teilnehmenden sind vorrangig Lehrpersonen, IT-Entscheidende und Bildungspraktiker/innen und -forschende.

Literales Lernen mit digitalen Medien

Das Leseforum Schweiz, die Online-Zeitung zu Literalität in Forschung und Praxis, thematisiert in ihrer aktuellen Nummer 2/2014 das Thema «Literales Lernen mit digitalen Medien». leseforum.ch fragt in ihrer Beitragsreihe, ob sich die bisherigen Modelle zur Förderung von Lesen und Schreiben «einfach» auf multimodale Texte übertragen lassen oder ob mit dem Einzug von digitalen Medien in die Lese- und Schreibförderung neue Lehr- und Lernarrangements notwendig sind. Die Beiträge stellen Forschungsergebnisse und konkrete Schreib- und Leseförderungsprojekte mit Einsatz von digitalen Medien auf diversen Schulstufen vor. Literales Lernen mit digitalen Medien weiterlesen

Akzente 2/2014 zum Thema Medienbildung

Akzente Ausgabe 2/14

Medien haben heute gesellschaftlich eine derart wichtige Bedeutung, dass sie auch in der Schule eingesetzt werden müssen. Wie mögliche Hürden abgebaut werden können, ist unter anderem Thema im Schwerpunkt Medienbildung in dieser Ausgabe Akzente. Mehr dazu im Hauptartikel – inklusive konkreter Unterrichtsideen. Über die digitale Zukunft der Schule äussert sich der Informationswissenschaftler Oliver Bendel. Welche Erfahrungen eine Newcomerin mit digitalen Medien macht, beschreibt unsere Reportage.

«Die Topmodelmaschine» Ein interessanter «ZEIT» Artikel zum Geschäft mit GNTM

«Mehr als 135.000 junge Frauen haben sich in den vergangenen neun Jahren bei Germany’s Next Topmodel beworben. Doch kaum eine Kandidatin ist heute auf internationalen Laufstegen oder auf den Titelseiten bekannter Modemagazine zu sehen. Die Kandidatinnen sind nicht die Gewinner der Show. Sie sind der Rohstoff, mit dem Fernsehen, Werber und Heidi Klum Millionen verdienen. Unsere Grafik zeigt die Anatomie einer Sendung, die unrealistische Mädchenträume produziert, um ein perfektes Werbeumfeld zu schaffen – für Mode, Kosmetik, Autos, und für Heidi Klum.»

Der Artikel ist zu finden unter:

http://www.zeit.de/lebensart/mode/2014-04/germanys-next-topmodel-klum-umsatz-unternehmen