Lehrmittelverlag Zürich sucht eine/n Projektleiter/in Digitale Lernmedien

Der Lehrmittelverlag Zürich baut den Bereich «Digitale Medien» aus und sucht deshalb  eine/n Projektleiter/in für Digitale Lernmedien. Als Teamleiter gebe ich gerne Auskunft über diese interessante und vielseitige Stelle. Bitte verbreitet diese Ausschreibung möglichst breit in interessierten Kreisen. Besten Dank!

Stelleninserat Projektleiter/in Digitale Lernmedien (PDF)

Cargo Bot – Roboter «programmieren» auf dem iPad

In der kostenlose iPad-App «Cargo Bot» geht es darum, farbige Kisten gemäss einer Vorgabe richtig zu sortieren bzw. zu stapeln. Dazu steht ein Greifarm zur Verfügung, welcher mit Hilfe von grafischen Bausteinen «programmiert» werden kann.

Das tönt altbekannt und ist es im Prinzip wohl auch. Trotzdem übt das Spiel – zumindest auf mich – eine grosse Faszination aus. Es geht nicht nur darum irgendeine Lösung für eine bestimmte Aufgabe zu finden, sondern die Optimale, sprich die Kürzeste. Je besser die Programmierung, desto mehr Sterne erhält der oder die Spielende.

Als Hilfsmittel stehen z.B. Programmierschlaufen zur Verfügung, welche man zur Optimierung seiner Progamme verwenden kann. Zu Testzwecken kann das Programm in verschiedenen Geschwindigkeiten abgespielt werden und zur Fehlersuche bietet sich der step-by-step Modus an. Zudem gibt es pro Aufgabe einen Tipp, der einem auf die richtige Spur bringt.

Gelungene Lösungen können aufgezeichnet und auf Youtube veröffentlicht werden.

Bereits auf der Schwierigkeitsstufe «Tutorial» wird es rasch recht anspruchsvoll, die optimale Lösung  zu programmieren.

Das Spiel gilt offenbar als das erste, welche nicht nur für das iPad sondern auch zum grössen Teil auf dem iPad entwickelt wurde. Die Programmierumgebung nennt sich Codea und basiert auf der Programmiersprache Lua. Während Cargo Bot kostenlos ist, kostet Codea CHF 10.-