„TalkTäglich“ zu Facebook mit Peter Suter u.a.

Wegen eines unüberlegten Facebook-Eintrags verlor eine 16-jährige ihre zugesagte Lehrstelle. Der Fall macht Schlagzeilen: Wie lernen Jugendliche den sinnvollen Umgang mit dem Internet? Im TalkTäglich vom 14.6.2011 auf TeleZüri diskutierten Daniel Süss, Peter Suter und der jugendliche Facebook-User Piet Heusser.
http://www.telezueri.ch/webtv/?&channel_id=84&video_id=207635

respect ©opyright

Auf der Seite des hep-verlags kann die Zeitung  respect ©opyright! gratis heruntergeladen werden. Die Zeitung kann aber auch per E-Mail unter info@hep-verlag.ch bestellt werden. Das Angebot respect ©opyright! wird von den schweizerischen Urheberrechtsverwertungsgesellschaften betrieben und hat die Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern zum Ziel. Neben Unterrichtsmaterialien und Informationen können über die Webseite von respect ©opyright! auch Veranstaltungen mit Künstler/innen gebucht werden, welche in der Schule ihre Arbeit und die Bedeutung des Urheberrechts für ihr Einkommen sprechen.

Weitere Informationen zum Urheberrecht findet man in einer informativen und übersichtlichen Zusammenstellung auf der Seite des Lehrmittels Medienkompass unter: Medienkompass 2 > Kapitel 16 «Der Urheber hat Recht»

OpenCourse zur Zukunft des Lernens

Die Goethe-Universität Frankfurt führt vom 2.5. bis 17.7.11 einen OpenCourse zur Zukunft des Lernens durch. Im Sinne des vernetzten Lernens sind alle Interessierten eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Jede Woche steht ein Thema im Zentrum, zu dem ein Gastreferent oder eine Gastreferentin eingeladen wird. Diese Woche ist es Prof. Michael Kerres zum Thema Lernumgebungen und Personal Learning Environments (Mi 25.5.11, 17-18 Uhr).

Linksammlung Videoproduktion und Filmsprache

UTB-Bücher online

Zahlreiche UTB-Bücher sind seit kurzem (auf dem Campus der PH oder via VPN) als E-Books verfügbar.

www.phzh.ch > Informationszentrum > Literatursuche (runterscrollen bis «Zu lizenzierten Datenbank- und Volltext-Angeboten: UTB Studi E-Books
Nach einmaliger Regstrierung mit persönlichem Benutzername und Kennwort gelangt man in die UTB-Online-Bibliothek und kann diese durchstöbern, in einzelnen Titeln nach Begriffen suchen oder kürzere Textpassagen herauskopieren.
Zusammen mit der ISBN-Nummer können Bücher direkt verlinkt werden. Hier ein paar Beispiele:

Sind schweizer Jugendliche lesefaul?

Die Schweiz ist ein Land von Zeitungsleser/innen. Auch beim jugendlichen Zielpublikum ist das Printmedium beliebt. Laut der aktuellen WEMF Erhebung geben 9 von 10 14 Jährigen an, mehr oder weniger regelmässig Zietung zu lesen. Weitere Informationen findet man unter folgenem Link:

http://www.persoenlich.ch/news/show_news.cfm?newsid=94181

Weiterbildungsangebot zu: Digitale Medien heute – Umgang und Nutzen in Schule und Gesellschaft

Zu «Digitalen Medien heute» bietet die PH Zürich zusammen mit der PH FHNW Aargau in Kooperation mit der PH Schaffhausen und der WBZ CPS seit einigen Jahren den Zertifikatslehrgang CAS «PICTS – Pädagogischer ICT-Support» an.
Der Lehrgang setzt sich aus drei Themenschwerpunkten zusammen, die auch einzeln gebucht werden können:

A) Gamen, googeln, simsen – digitale Medien und Gesellschaft
Für Alle, die mit Jugendlichen zu tun haben und wissen möchten/sollten, was in der heutigen digitalen Welt los ist. Details

B) Vernetzt, verlinkt, gelernt – digitale Medien und Unterricht
Für alle Lehrpersonen, die das eigene Unterrichtsrepertoire erweitern oder Inputs für die Kolleginnen und Kollegen erhalten möchten. Details

C) Wirken, werken, verändern – digitale Medien und Organisation Schule
Für jene Lehrpersonen, welche eine Supportfunktion im Bereich digitale Medien an ihrer Schule haben und sich mit den Themen Schulentwicklung, Medienorganisation und Coaching beschäftigen möchten. Details

Wer den Lehrgang als CAS abschliessen möchte, besucht dazu noch das «Zertifikatsmodul». Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2011. Die Weiterbildungsthemen beginnen im September (Themenschwerpunkt A), respektive im Oktober 2011 (Themenschwerpunkte B und C). Weitere Informationen gibts auf www.picts.ch

i-factory: Informatik entdecken

Die Ausstellung i-factory im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern bietet ein anschauliches und interaktives Erproben von vier Grundtechniken der Informatik: Programmieren, Prozessplanung und -steuerung, Suchen und Sortieren sowie Bewältigung von Komplexität. Diese Themen werden an vier Themeninseln in Form von interaktiven Medientischen umgesetzt. Einladende Experimente und begehbare Spielfelder schlagen eine Brücke zwischen der spielerischen Auseinandersetzung in der i-factory und der realen Welt.

Zusätzlich steht Schulklassen (5. bis 12. Schuljahr) mit dem i-factory School Kit ein Gratispaket zur Verfügung. Dieses umfasst einen vierstündigen Teachers Workshop, in dem Lehrpersonen die Ausstellung und die Unterrichtsmaterialien kennenlernen und ausprobieren können, Stufengerechte Unterrichtsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung sind ab April 2011 online verfügbar. Die Website www.iLearnIT.ch bietet zudem Vertiefungen einzelner Themen nach dem Ausstellungsbesuch.

Anmeldungen für den Teachers Workshop und Reservation für den Schulklassenbesuch über www.verkehrshaus.ch/schuldienst