Neue Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedienforschung

Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedienforschung

In Zusammenarbeit des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM und des Instituts für Populäre Kulturen der Universität Zürich ist mit kids+media eine neue Online-Zeitschrift zur Kinder- und Jugendmedienforschung entstanden: Sie ist frei zugänglich unter www.kids-media.uzh.ch.

 

kids+media erscheint erstmals im Juni 2011; ab 2012 halbjährlich im Frühling und Herbst, zumeist mit Schwerpunktthemen. Die erste Ausgabe widmet sich in vier Beiträgen dem Thema „Vorzeit, Frühzeit, Vergangenheit“.

Umfrage zu LMS

Marc Widmer schreibt an der Uni Duisburg seine Masterarbeit zum Thema „Perspektiven von LMS“ und hat dazu einen Online-Fragebogen erstellt. Er ist nun daran, möglichst viele und möglichst unterschiedliche Teilnehmende zu gewinnen. Deshalb hat er Urs und mich gebeten den Link unter unseren Studierenden und Kursteilnehmenden  zu verbreiten. Wir sind zum Schluss gekommen seiner Bitte so nachzukommen, dass wir den Link hier publizieren. Wer eine gute Gelegenheit sieht auf die Umfrage hinzuweisen, kann das gerne machen.

https://www.soscisurvey.de/lmsperspektiven/

Sind schweizer Jugendliche lesefaul?

Die Schweiz ist ein Land von Zeitungsleser/innen. Auch beim jugendlichen Zielpublikum ist das Printmedium beliebt. Laut der aktuellen WEMF Erhebung geben 9 von 10 14 Jährigen an, mehr oder weniger regelmässig Zietung zu lesen. Weitere Informationen findet man unter folgenem Link:

http://www.persoenlich.ch/news/show_news.cfm?newsid=94181

Jugend, Aktivitäten, Medien – JAMES-Studie 2010 erschienen

JAMES-Studie 2010Im Rahmen der JAMES-Studie 2010 wurden über 1000 Schweizer Jugendliche befragt. Die Stichprobe ist repräsentativ in Bezug auf die Grundgesamtheit (Schülerinnen und Schüler der Schweiz im Alter von 12 bis 19 Jahren). In den ersten Analysen wird der Fokus auf Unterschiede zwischen den Geschlechtern, zwischen den vier Altersgruppen (12-/13-; 14-/15-; 16-/17-; 18-/19-Jährige) und zwischen den drei grössten Sprachregionen gelegt.

Um die Vergleichbarkeit mit der deutschen JIM-Studie zu gewährleisten, werden nur die Antwortmöglichkeiten täglich und mehrmals pro Woche grafisch dargestellt.

Download unter:  www.psychologie.zhaw.ch/JAMES