Familienleben: Entgrenzt und vernetzt?

Die 8. Interdisziplinäre Tagung des JFF  in München widmet sich am 30. November 2012 dem Thema Familie: «Als integrierter Bestandteil der Lebensvollzüge der einzelnen Familienmitglieder und des alltäglichen Gemeinschaftslebens spielen auch Medien in das «doing family» hinein, in vielfacher Funktion und mit konstruktiven ebenso wie destruktiven Anteilen. Neue Herausforderungen ergeben sich dabei durch mediale Entwicklungen: Die flächendeckende Verbreitung mobiler Endgeräte, das Web 2.0, individualisierte und interaktive Medieninhalte, neue Kommunikations- und Präsentationsräume im Netz, aber auch die Konvergenz von Medieninhalten und Medienkanälen.»

Tagungsflyer (PDF)

Gefährliche Freundschaften

Dokumentation über Chat-Gefahren für Kinder. (ZDF, 11.10.2012; 21.50 Uhr)

Cyber-Grooming: Täter haben heute einen direkten Draht ins Kinderzimmer. Für Eltern ist es kaum vorstellbar, welchen Anwürfen bis hin zu massiven Drohungen Kinder im Chat ausgesetzt sind.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1750150/Gefaehrliche-Freundschaftenhttp://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1750150/Gefaehrliche-Freundschaften

Call for Papers: Zeitschrift «MedienPädagogik» zum Thema Fotografie

Das E-Journal «MedienPädagogik» widmet sich in seinem 23. Themenheft dem Thema
«Visuelle Kompetenz: Bilddidaktische Zugänge zum Umgang mit Fotografie»
und möchte damit die fächerübergreifende Diskussion über visuelle Kompetenz im Umgang mit dem Medium Fotografie anregen. Die Tauglichkeit und Übertragbarkeit der Modelle für die schulische Umsetzung soll dabei im Auge behalten werden.

Einreichung der Beiträge bis 15. Januar 2013.

Weitere Infos und Call for Paper zum Downlaod:
www.medienpaed.com/23
http://www.medienpaed.com/23/CfP_Heft23.pdf

Politische Meinungsbildung durch Non-news-Formate

Jahrestagung des Vereins Medienkritik Schweiz zum Thema
«Unterhaltung als Ideologiemaschine»

Mittwoch, 14. November 18.00 Uhr

Veranstaltungsort:  Pädagogische Hochschule Zürich
kostenlose Anmeldung per Mail an: info@medienkritik-schweiz.ch
Konferenzcartoonistin: Magi Wechsler

Die verfassungsmässig garantierte Medienfreiheit ist nicht als schrankenlose Willkür gemeint, sondern wird durch rechtliche Regelungen wie Gesetze, Pressekodex, Konzessionen u.ä. eingeschränkt. Da die Verfassung auch die Freiheit der Kunst gewährleistet, ist die Situation für kunstnahe Textsorten wie Cartoon und Satire und generell den Bereich Unterhaltung unklar. Vorstellungen und Meinungen werden indessen vornehmlich auch aufgrund von Nicht-Info-Formaten gebildet. Welche Folgen und Folgerungen ergeben sich daraus für den öffentlichen Diskurs in der Demokratie?

Flyer zur Tagung (PDF)

FIM-Studie 2011: Familie, Interaktion & Medien

CoverDie neue und soeben erschienene FIM-Studie (Familie, Interaktion & Medien) des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest bietet aktuelle Erkenntnisse zur Kommunikation und Interaktion in deutschen Familien sowie repräsentative Ergebnisse zur Mediennutzung im Familienkontext. Für die Untersuchung wurden alle Mitglieder von 260 Familien mit Kindern zwischen 3 und 19 Jahren persönlich befragt.

Tagung «Übergänge und Entgrenzungen in der Fantastik»

Logo
Die Tagung der Gesellschaft für Fantastikforschung findet 2012 vom 13. bis 16. September in Kooperation mit dem Institut für Populäre Kulturen und dem SIKJM in Zürich statt.
Ausgehend von Übergängen und Entgrenzungen stehen im Fokus der Tagung Dinge, Normen, Wissensbestände, Deutungsangebote und Bedeutungszuschreibungen, wie sie in der Fantastik auftreten. Ziel ist es, deren Thematisierung und Inszenierung von Welt und Subjekt, Realität und Fiktion zu analysieren und damit einen Beitrag zur Bestimmung der kulturellen Bedeutung des Fantastischen zu leisten – in seiner gegenwärtigen, historischen, sozialen und medialen Dimension.

JIM-Studie 2011

CoverDie neue JIM-Studie 2011: Basisuntersuchung zum Medienumgang von 12- bis 19-Jährigen liegt jetzt vor.

Erfreulich: Trotz grosser Auswahl an Medienangeboten und einer Vorliebe für elektronische Medien wissen Jugendliche auch «alte» Medien zu schätzen: 44 Prozent  lesen regelmässig Bücher und 42 Prozent Tageszeitungen.

Das Heft liegt in unserer Fachmediothek auf oder kann als PDF heruntergeladen werden.

Digital Natives

Wie braucht die «Generation Internet» das Internet? Das Zentrum für
Technologiefolgen-Abschätzung TA-Swiss hat die Ergebnisse einer Umfrage im
Rahmen des Projekts «Internet der Zukunft» unter Schweizer Jugendlichen
zwischen 15 und 18 Jahren über ihren Gebrauch des Internets
veröffentlicht.

PDF-Download unter:
http://www.ta-swiss.ch/?redirect=getfile.php&cmd[getfile][uid]=1853

 

 

Frühe Medienbildung – Call for Papers

logo
Das E-Journal MedienPädagogik wird sich in seinem 22. Themenheft mit der frühen Medienbildung befassen. Den Call for Papers mit weiteren Angaben finden Sie unter: www.medienpaed.com > Themenhefte oder direkt über:

http://www.medienpaed.com/22/cfp.htm

Die wissenschaftlichen Beiträge sollen empirisch oder theoretisch fundiert sein, neue Aspekte oder Zugänge zum Thema aufzeigen und bisher unveröffentlicht sein.
Einreichung der Beiträge bis 1.11.2011