Computerspiele(n) in der Familie – aktuelle Studie (lfm + Hans-Bredow-Institut)

«Computerspiele(n) in der Familie.  Computerspielesozialisation von Heranwachsenden unter Berücksichtigung genderspezifischer Aspekte»

Das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung hat im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen eine Studie zur Comuterspielsozialisation durchgeführt. Qualiative Interview der 14-27 Jährige geben einen Einblick in die familiäre Bedeutung der Mediensozialisation. Zwei interssante Ergebnisse seine hier herausgegriffen: Zum einen gibt nur eine Minderheit der Eltern eine erzieherischen Rahmen für die  Spielenutzung vor; zum anderen zeigt sich die Stärkung von Beziehungen durch die gemeinsame Nutzung von Computerspielen in der Familie. Die Studie gibt es zum Download als PDF.

http://www.lfm-nrw.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.