Klartext leicht gemacht

Ärgert ihr euch manchmal auch, wenn ihr aus einer Webseite oder einem Office-Dokument eine Textpassage kopiert und beim Einsetzen dann feststellt, dass ihr dabei gleichzeitig noch viele unnötige Formatierungseigenschaften des Ausgangstextes mitkopiert habt?

Das nette kleine Mac-Progrämmchen “Plain Text” befreit den Text der Zwischenablage mit einem Mausklick vor jeglichem überflüssigen Kram: http://www.bluem.net/en/mac/plain-clip/  Unter Windows leistet “PureText” dasselbe: http://www.stevemiller.net/puretext/

Zwei kleine Helferlein, die ich nicht mehr missen möchte.

3 Gedanken zu „Klartext leicht gemacht“

  1. Vielen Dank für den Tipp, zumindest für das Einsetzen in den Office-Programmen braucht es in der Regel aber keine Progrämmchen! Im Kontextmenü das Dialogfeld «Inhalte einfügen…» aufrufen und dort «Unformatierter Text» auswählen.

  2. Super Tipp, danke Caspar. Bei mir ist das Tool «Plain Clip» auf dem Mac bereits im Einsatz. Bis jetzt habe ich das immer mit dem Umweg über einen Texteditor (z.B. TextEdit, TextWrangler u.a.) gemacht. Nun entfällt das. Juhui.

    Was ich zuerst nicht begriffen hatte, war die Funktionsweise. Das Progrämmchen wird ja nie sichtbar gestartet, auch nicht, wenn man es öffnet. Vielleicht geht das auch anderen so, deshalb eine kleine Erklärung der Funktionsweise:
    1. Inhalt kopieren – Inhalt befindet sich dann in der Zwischenablage
    2. Plain Clip starten – Inhalt wird von Bildern und Formatierungen befreit
    3. Inhalt einsetzen – es ist nur noch reiner Text da
    Das muss bei jedem Kopieren-Einsetzen-Vorgang so gemacht werden. Ohne Schritt 2 mit Plain Clip funktioniert Kopieren-Einsetzen wie gewohnt.

    Zudem: Öffnet man das Progrämmchen mit gehaltener Shift-Taste, kann man noch weitere Einstellungen vornehmen. Wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.