Neue Website der pädgogischen Hochschulen

phschweiz.jpgDie pädagogischen Hochschulen der Schweiz haben unter www.phschweiz.ch eine gemeinsame Website gestartet. Die Seite, welche in deutscher, französischer und italienischer Sprache verfügbar ist, gliedert sich in die Unterrubriken Ausbildung, Beruf und Weiterbildung. Diese Unterseiten stellen jeweils Auskünfte und Einblicke zum gewählten Thema zur Verfügung. So werden interessierte Leser/innen im Bereich Ausbildung > Auskünfte z.B. über die Voraussetzungen für eine PH-Studium, die Ausbildungsgänge und die Abschlüsse informiert. Im Bereich Einblicke äussern sich Studierende in Interviews zu Fragen der Motivation, Ausbildungsmöglichkeiten und Praktika.

Die Möglichkeiten dieser guten Idee sind leider im Moment noch nicht wirklich ausgeschöpft. Die Interviews beschränken sich auf 1-2 Fragen und die Antworten beschränken sich pro Frage in der Regel auf auf eine einzige Aussage.

Die Baumstruktur wird ergänzt durch eine Suchfunktion, welche allerdings zu keinem der Stichworte Abschluss, PHZH, Master oder Maturität einen Treffer liefern konnte.

Optisch sind die Einstiegsseiten schön gemacht. Bilder und Text ergänzen sich. Unterseiten ohne Bilder hingegen wirken sehr textlastig. Das Bildmaterial ist professionell aufbereitet, die Auswahl jedoch noch sehr einseitig. Auf den Bildern sind praktisch nur Lehrerinnen zu sehen, was zwar den aktuellen Trend wiedergibt, aber aus meiner Sicht nicht optimal ist. Die Bildauswahl bei den Schüler/innen beschränkt sich auf die Primarschule. Auch hier besteht sicher noch Verbesserungspotenzial.

Interessant wäre es in Zukunft auf der Homeseite zu erfahren, wer hinter der Seite steckt, wen man bei Bedarf kontaktieren könnte, welche Ziele mit der Seite erreicht werden sollen und wie sich die Informationen von der cohep-Seite unterscheiden.

Der Start der Seite ist sicher gelungen und den Macher/innen kann gratuliert werden. Aus Erfahrung mit unseren eigenen Seiten weiss ich wie viel Arbeit dahinter steckt. Ich bin gespannt, wie das interessante Konzept sich in Zukunft weiterentwickeln wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert