Google nimmt Filme von YouTube aus dem Portal

Auf der Internetplattform YouTube von Google war über mehrere Wochen vier spanischer Filme zu sehen, die Google erst nach längerer Aufforderung durch den Vater des Gefilmten nachgekommen ist. Die Videos zeigen seinen paranoid-schizophrenen Sohn, der von Unbekannten zum Tanzen aufgefordert wurde. Der psychisch kranke Mann folgt dieser Aufforderung und wird beim Tanzen von den Umstehenden ausgelacht. Nun werden die Täter gesucht, die dieses Video gefilmt und auf der Internetplattform veröffentlicht haben. Laut den Angaben des spanischen Amtes für Datenschutz droht dem Täter oder der Täterin ein Bussgeld zwischen 300.000 und 600.000 Euro.
Das Einlenken von Google zeigt auch, dass es sich auch für die Einzelpersonen lohnt, sich für den Schutz der Privatsphäre und der Menschenwürde einzusetzen. Denn nicht nur die Anzeige des Vaters, sondern wahrscheinlich auch die über 200 Kommentare, die von Nutzenden von YouTube geschrieben wurden, und die Google aufforderten, die Löschung des Filmes vorzunehmen, hat bei dieser weltumspannenden Firma Wirkung gezeigt.
Näheres unter:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/97266

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.