Gamen gut für Behaltensleistung und Konzentration

gamen_mini.gifEine Studie der Privatschule Haus des Lernens in Romanshorn TG, welche vom Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen der Uniklinik Ulm (Leitung Manfred Spitzer) durchgeführt worden ist, widerlegt gewisse Vorurteile gegenüber dem Gamen. In der Versuchsanlage hatten Schüler/innen nach einer 45-minütigen Lernphase mit anschliessender 30-minütiger Gamephase die höchste Behaltensleistung. Andere Schüler/innen trieben in der 30-minutenphase Sport oder beschäftigten sich mit andere Aktivitäten.

Leider habe ich im Augenblick keine detaillierten Angaben zum Inhalt und den Ergebnissen der Studie. Aber gerade im Detail liegen ja bekanntlich die wichtigen Erkenntnisse.

Zusammenfassende Aussagen wurden z.B. in Berichten von 20min oder Gamecity publiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert