Über das Projekt

Die Forschungsgruppe BildMedienBildung (Medienpädagogik) der Pädagogischen Hochschule Zürich ist an praxistauglichen Konzepten für mobiles Lernen interessiert.

Das Projekt ist eingebunden in ein internationales Netzwerk mit universitären und schulischen Partnern aus Deutschland, Österreich, Grossbritannien und Italien. Das Netzwerk wurde von den Mitgliedern der London Mobile Learning Group (LMLG; www.londonmobilelearning.net) initiiert und wird auch massgeblich durch diese Mitglieder getragen.

Im Rahmen des Projekts und speziell an der PH Zürich sollen Praxisbeispiele des Lehrens und Lernens mit mobilen Geräten in der Schule und als kulturelle Ressourcen gesammelt und innerhalb des Netzwerkes ausgetauscht werden.

Das beinhaltet zum einen den Aufbau eines Expert/innenpools an Lehrpersonen, die im weiteren Sinne mobile Geräte im Unterricht zulassen; zum zweiten die Entwicklung eines spezifischen theoretischen Rahmens einer Didaktik des Mobilen Lernens und zum Dritten die systematische Erschliessung der Szennarien Mobilen Lernens für die anschliessende Veröffentlichung auf einer geeigneten Website.

Aus wissenschaftlicher Sicht wollen wir unter anderem herausfinden,

  • wie die mobilen Geräte gewinnbringend in den Unterricht eingebunden werden können,
  • welche Lernchancen durch die Mobilität entstehen,
  • welche mobilen Lernumgebungen sich eher für individuelles und welche sich eher für soziales Lernen in Gruppen eignen?