Education for International Understanding

simbabwedelMit einer Delegation aus Simbabwe besuchen wir heute Morgen das Asian Pacific Center for Education for International Understanding (APCEIU). Es ist uns wichtig, über Möglichkeiten nachzudenken, wie das Verständnis zwischen verschiedenen Kulturkreisen vergrössert werden kann. Wir haben schon an online-Projekten herumgedacht, uns während dieser Reise aber gefragt, ob echte Begegnungen, das Fühlen, Riechen, Spüren, Sich-Begegnen in einer anderen Welt wirklich ersetzt werden könne.

Das APCEIU als UNESCO-Agentur befasst sich mit Menschenrechten, Friedensförderung, nachhaltiger Entwicklung, Globalisierung und kultureller Diversität. (-> UNESCO Global Citizenship Education).

Für uns interessant ist „Capacity Building of Educators“, und hier speziell die Job-Shadowing-Programme „Teaching Abroad for Global Competency“. Während drei bis vier Wochen unterrichten Lehrpersonen in einen anderen Land über ihre eigene Kultur und assistieren im Unterricht ihres Faches. Eine Koreanerin würde also einige Wochen in der Schweiz verbringen und einige Wochen später flöge die Schweizer Lehrerin aus diesem Tandem nach Korea, um dort ihre eigene Kultur vorzustellen und im Unterricht mitzuhelfen. Eine weiter zu verfolgende Idee.

Das APCEIU arbeitet aber auch mit Kindern aus Seoul und hat ein Atelier eingerichtet, wo Schülerinnen und Schüler mit einem Pass (Global Citizenship) verschiedene Posten absolvieren und sich so mit den Zielsetzungen der UNESCO auseinandersetzen. globalcitizensMit einem Virtual Reality Headset (Bezugsquellen z.B. hier) bewegen wir uns mit „Clouds over Sidra“ im Flüchtlingslager Sidra. Dieser Einsatz von Virtual Reality beeindruckt uns und ist ja auch mit  Google Cardboard und den vorhandenen Smartphones der Schülerinnen und Schüler einfach umzusetzen.vrwalterAuch hier: die Frauen und Männer, die uns alles zeigen sind motiviert, engagiert, fröhlich und charmant. Sie arbeiten sehr viel – diejenigen, denen wir bisher im Bildungsbereich begegnet sind arbeiten auch gerne.

 

One thought on “Education for International Understanding

  1. Der Einsatz von VR im Unterricht steht ganz am Anfang. Es gibt aber schon erste Praxiserfahrungen. An der UNM-Tagung 2015 wird der Workshop «Karton eröffnet neue Welten – Projekt Cardboard» angeboten, der auch Ideen vermittelt, wie man die Brille im Unterricht einsetzen könnte.
    Wir freuen uns über weitere Anmeldungen: https://www.phzh.ch/unm

Comments are closed.