Powersightseeing

Wir versuchen, uns heute einen Überblick über Seoul zu verschaffen. Die bekannteste Palastanlage, Gyeongbukgung (-> Oriental Architecture) ist sehr weitläufig, bald spürt man nicht mehr viel von den vielen Touristen und kann die Anlage geniessen, durchatmen.Gyeongbukgung0Gyeongbokgung02seoul15seoul30Dann durch die Aussenanlage des Folkmuseum mit den Steinbeamten, die die Gräber bewachen zum Hop-on-Hop-off-Bus.
BeamteDie Fahrt durch Seoul macht uns die immensen Dimensionen der Stadt klar. 10 Millionen leben in der Stadt, nochmals 10 Millionen im weiteren Umkreis. Vom Namsan aus, dem Hausberg sieht man das nicht endende Häusermeer.
namsang01Ein Kontrast zu den alten Palastanlagen ist das 2007 – 2013 erbaute Kultur- und Designzentrum Dongdaemun (-> Zaha Hadid Architects).
Dongdaemun03Dokdaemun01Vorbei am Deoksogung Palace (-> Website), wo gerade die Wachablösung inszeniert wird
Deoksugung01zum brodelnden, quirligen Namdaemun Markt.Namdaemun01Zum Tagesabschluss wollen wir uns Gangnam nicht entgehen lassen, es sind ja nur 50 U-Bahn-Minuten vom Hotel. Sehr viele Klubs mit Gangnam Musik (> YouTube, Wikipedia) Restaurants, oft auf vier Stöcken, Modeläden, sehr, sehr viele junge und schöne Menschen. Und für uns schlieslich Pasta und Bier.gangnam01gangnam02