Träges Wissen

160323_Illustration_Traeges_Wissen_klein

Träges Wissen ist theoretisch vorhandenes Wissen, das in der Praxis jedoch nicht angewendet werden kann. Träges Wissen ist zwar abstrakt verstanden worden, kann jedoch nicht auf neue Situationen übertragen und nicht konstruktiv (z.B. zu einer Problemlösung) eingesetzt werden. Es besteht eine Kluft zwischen Wissen und Handeln. Ein bekanntes Beispiel ist die mangelnde Fähigkeit, Vokabular einer Fremdsprache, das für die Abfrage im Unterricht erlernt wurde, in der konkreten Kommunikationssituation abzurufen (Wikipedia). Kompetenzorientierter Unterricht zielt nun genau darauf hin, dass erworbenes Wissen nicht nur im Zusammenhang mit der damit verbundenen Lernsituation abgerufen werden kann, sondern auch in einer neuen Situation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.