Kolumbus zum Beispiel: neuer Film zu kompetenzorientiertem Geschichtsunterricht im Fachbereich Räume, Zeiten, Gesellschaften (RZG)

Gastbloggerin Sabina Brändli, Dozentin für Geschichte und Geschichtsdidaktik:

«Möchte ich Kolumbus sein?» Am Beispiel der populären Figur Kolumbus wird aufgezeigt, wie Schülerinnen und Schüler zum Abschluss einer Lerneinheit zum Thema Entdeckungen und Eroberungen das erarbeitete Wissen anwenden und gemeinsam darüber nachdenken, warum die Leistung der Seefahrer von der Nachwelt unterschiedlich beurteilt wird. Schülerinnen und Schüler sollen sich in der Welt von heute zurechtfinden und verstehen, wie die Gegenwart geworden ist, wie sie ist. Dabei spielt das Erinnern eine zentrale Rolle. Wer war Christopf Kolumbus? Der Entdecker Amerikas oder der Unterdrücker der amerikanischen Urvölker? Wie erinnern wir uns an die historische Tat und wie wird sie bewertet? Eine 1. Sekundarklasse aus Zürich hat sich mit diesen Fragen beschäftigt.

Der spielerische Auftrag, ein Denkmal für die Entdecker zu erfinden, das die unterschiedlichen Sichtweisen berücksichtigt, macht greifbar, was mit dem neuen Kompetenzbereich «Geschichtskultur analysieren» gemeint ist. In der gezeigten Doppelstunde wird auf folgende Kompetenzen hingearbeitet:

Die Schülerinnen und Schüler
»können erklären woran ein ausgewähltes Denkmal erinnert.«
»können erklären, wie Geschichte ihr Leben beeinflusst hat und worin für sie selber der Nutzen der Beschäftigung mit Geschichte liegt.«

Lehrplan 21 Fachbereich Räume Zeiten Gesellschaften (RZG.7: Geschichtskultur analysieren und nutzen)

Sehen Sie sich den gesamten Film auf unserer Seite zu kompetenzorientiertem Geschichtsunterricht an.

Materialien zur Doppellektion (Verlaufsplanung und Arbeitsblätter):

Verlaufsplanung
Arbeitsblatt 1
Arbeitsblatt 2
Arbeitsblatt 3
Arbeitsblatt 4
Arbeitsblatt 5
Arbeitsblatt 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.