Interkantonale Vernetzungstagung zum Lehrplan 21 in Luzern

ChristineW:
Nicht nur Schulen und Lehrpersonen, sondern auch die Pädagogischen Hochschulen haben Weiterbildungsbedarf. Am 12. September 2015 haben sich rund 400 Weiterbildner/-innen zur interkantonalen Weiterbildungs- und Vernetzungstagung «Kompetenzorientiert unterrichten – Lehrplan 21: Weiterbildner/-innen bilden sich weiter» getroffen.
Die Tagung lieferte einerseits Hinweise zur wirkungsvollen Gestaltung der Weiterbildungen, andererseits ermöglichte sie eine inhaltliche Vertiefung in das Konzept der Kompetenzorientierung und beleuchtete Faktoren, die eine erfolgreiche Implementierung des Lehrplans auf Schulebene begünstigen.

Die Tagung entstand auf Initiative der Deutschschweizer PH’s und wurde in Zusammenarbeit der PH Bern, PH Luzern, PH Thurgau und PH Zürich konzipiert und organisiert. Sie startete mit einem Impulsreferat zum Thema «Wirksamkeit von Lehrpersonen-Weiterbildungen» von Prof. Dr. Frank Lipowsky von der Universität Kassel. Danach konnten die Tagungsteilnehmenden zwei Workshops besuchen. Das Angebot von 28 150930_Foto_SMajor_TagungWorkshops deckte alle relevanten Themengebiete des Lehrplans 21 ab. Unter anderem arbeiteten die Teilnehmenden zum kompetenzorientierten Unterricht, zu den Fachbereichen und zur Heterogenität/Sonderpädagogik im Lehrplan 21. Die Beurteilung oder Benotung der kompetenzorientierten Leistungen war ebenso ein Workshop-Thema wie die Kompetenzorientierung in der Weiterbildung. Bildungsexpert/-
innen verschiedener Pädagogischer Hochschulen der Deutschschweiz leiteten die Workshops.
Zum Abschluss kam Sandra Major (Bild), eine Lehrerin aus Zürich Schwamendingen, zu Wort. Sie zeigte in ihrem Referat auf, wie sie mit ihrer heterogenen Schülerschaft kompetenzorientierten Unterricht gestaltet.

Ein Gedanke zu „Interkantonale Vernetzungstagung zum Lehrplan 21 in Luzern“

  1. Lebenslanges Lernen ganz konkret: Nicht nur Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Schulleiterinnen und Schulleiter, sondern auch Dozierende müssen sich immer wieder weiterbilden um kompetent zu sein und zu bleiben. Kompetenzorientierung ist für uns alle eine spannende Herausforderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert