Senf für Chefs: Der Denkfehler des Philosophen

150917_Signet_Senf_F_Chefs
Neue Rubrik in unserem Blog: «Senf für Chefs»! In regelmässigen Abständen wird unser Gastblogger Niels Anderegg Themen zur Pädagogischen Schulführung aufgreifen. Niels Anderegg ist der Leiter des neuen CAS «Pädagogische Schulführung», der am Montag, 21.September 2015 startet. Viel Spass!

Gastblogger Niels Anderegg, Wissenschaftlicher Mitarbeiter PH Zürich:

Ich schätze die scharfe Zunge von Paul-Konrad Liessmann und kann sein Buch zur Theorie der Unbildung nur empfehlen. Doch im Interview mit dem Tages-Anzeiger (8.8.2015) zeigt sich beim Philosophen Liessmann ein grober Denkfehler. Liessmann setzt die Einführung des neuen Lehrplanes und des kompetenzorientierten Lernens mit einer Reform gleich. Beides ist jedoch keine Reform, sondern die Veränderung eines Strukturelementes. Dies lässt sich einfach mit der Frage nach dem Ziel zeigen. Geht es beim Lehrplan 21 und dem kompetenzorientierten Lernen darum, dass sie korrekt eingeführt werden? Oder geht es darum, dass die Schülerinnen und Schüler besser lernen können? ZynikerInnen stellen die erste Frage, PädagogInnen die zweite. Während die ersteren poltern, analysieren die pädagogischen Schulführungen den neuen Lehrplan und das kompetenzorientierte Lernen (unbedingt auch kritisch!) und schauen, wie sie diese Neuerungen für die Entwicklung der eigenen Schule nutzen können. Aber verlassen wir doch die Frage, was eine Reform ist und gestalten lieber als PädagogInnen weiter die «gute Schule».

PS: Ich habe einen ähnlichen Gedanken letzte Woche an der europäischen Konferenz der Bildungsforschenden (ECER) in Budapest eingebraucht. Wer sich dafür interessiert, findet diese Gedanken (auf Englisch) hier.

PSS: Mein eigener Chef, Michael Schratz, gibt am 21. September um 18.30 Uhr an der PH Zürich seinen Senf zum Thema «Gute Schule durch lernwirksame Führung» ab. Ich freue mich, wenn ich viele Personen begrüssen darf. Der Eintritt zu diesem Vortrag ist frei. Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung befinden sich hier.

Ein Gedanke zu „Senf für Chefs: Der Denkfehler des Philosophen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.