Musikalisch-theatrale Neujahrsgrüsse

Eine Musiktheater-Produktion, die am selben Tag Première und Dernière feiert, ist schon etwas sehr Spezielles. So geschehen am 12. Dezember an der PH Zürich: In zwei voll besetzten Vorstellungen – eine über Mittag und eine am Abend – gaben 21 Studierende der Sekundarstufe I in ihrem Stück «Fish n’Wish» eine Kostprobe ihres szenischen und musikalischen Könnens. Die hervorragende Leistung der Absolventinnen und Absolventen des Musiktheater-Moduls würdigte das begeisterte Publikum jeweils mit tosendem Applaus.

Radiosender feiert Neujahrsparty

Die Handlung des Stückes ist schnell erzählt: Radio RamsAir feiert in einer exklusiven Live-Sendung eine rauschende Neujahrsparty. Geladen sind nebst dem realen Publikum auch diverse VIP-Gäste aus der fiktiven Welt des Glitzers und Glamours. Und weil man sich zum Jahreswechsel ja schliesslich Gutes wünscht, geht die Moderatorin Ronja in dieser Sendung den Wünschen der Gäste und Mitarbeitenden nach: Den kleinen und grossen; den erfüllbaren und unerreichbaren. Wie bei einem Silvesterfeuerwerk blitzten die Wünsche von der einfachen Putzfrau bis hin zum Geschäftsleiter am Nachthimmel kurz auf, bevor sie im allgemeinen Rauch wieder erlöschen. Musikalisch begleitet wurde dieses Feuerwerk mit viel Musik: Von der romantischen Vertonung des Eichendorff-Gedichtes «Nachtblume» bis hin zum Pink Floyd-Klassiker «Wish You Were Here».

Viel Engagement und Herzblut

Speziell ist auch die Entstehung dieses Musiktheater-Stücks. Zu Beginn des Semesters stand lediglich das Thema fest. Unter Anleitung der drei Dozenten Tom Tafel, Andi Thürig und Chris Wirth arbeiteten die Studierenden im vergangenen Semester jeden Dienstagmorgen an ihrer Produktion. Auf der Suche nach Geschichten rund um das Thema Wünsche haben die Studierenden eigene Geschichten erfunden, Songs geschrieben, Figuren entwickelt und szenisch improvisiert. Im Laufe der Arbeit wurden die einzelnen Puzzleteile schliesslich zu einem dramaturgischen Ganzen zusammengefügt.

Die Studierenden, die das Musiktheater inszeniert haben, befinden sich im dritten Semester ihres Studiums und im ersten Teil ihrer Ausbildung im Fach Musik. Im Zentrum des Musiktheater-Moduls standen die Erprobung von Formen des projektartigen Unterrichts, der kreativ-assoziativ gestaltende Umgang mit Musik und die Verbindung von Musik und Theater. Die Studierenden haben viel Zeit und Herzblut in ihr Musiktheater investiert und den Prozess eines Ensembleprojekts hautnah miterlebt und mitgestaltet. Auf die Aufführungen, die sie in einigen Jahren als Sek-I-Lehrerpersonen mit ihren Schülerinnen und Schülern umsetzen, darf man gespannt sein.