Nachschlagewerke

Ausschnitt aus DudenWörterbücher, Lexika und Enzyklopädien sind keine Relikte aus Grossmutters Zeiten. Sie kommen heute ganz modern daher: in elektronischer Form.

Soeben ist Dudens 27. völlig neu überarbeitete und erweiterte Auflage «Die deutsche Rechtschreibung» erschienen. Gelb, dick und unhandlich sind Assoziationen, die wir mit diesem «Klassiker» verbinden (natürlich auch sehr nützlich). Das ca. 1,2 kg schwere Buch mit der Signatur GB 1490 W816-1(27) finden Sie im physischen Bestand der Bibliothek PH Zürich (Stockwerk G Süd). Für alle, die einen drohenden Muskelkater vermeiden möchten, bietet die Bibliothek eine grosse Zahl elektronischer Wörterbücher, Lexika und Enzyklopädien in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch.

Optimaler Start in die Recherche

Um die zentralen Begriffe eines Themas zu sammeln, die Fragestellung zu konkretisieren oder sich einen besseren Überblick zu einem Fachgebiet zu verschaffen, sind Wörterbücher, Lexika und Enzyklopädien eine wertvolle Hilfe. Sie bieten in knapper und übersichtlicher Form grundlegende Informationen, um sich mit einem Thema vertraut zu machen, Wortlisten zu erstellen und die weitere Recherche zu planen.

Nachfolgend einige ausgewählte elektronische Nachschlagewerke, die Sie bei Ihrem Studium und der täglichen Arbeit unterstützen. Insbesondere bei Nachschlagewerken bietet sich die Verwendung der elektronischen Version an, da diese Medien i.d.R. nur für eine schnelle Information benötigt werden.

Nutzung

Der Zugriff auf die elektronischen Nachschlagewerke erfolgt über das Rechercheportal oder als direkter Link über die Bibliotheks-Webseite. Alle Besucherinnen und Besucher der Bibliothek können lizenzierte Nachschlagewerke innerhalb des PH-Netzes frei nutzen. Studierende und Mitarbeitende der PH Zürich haben zudem Zugriff via VPN.

Korrekt zitieren

Wie Sie Einträge aus Handbüchern, Fachlexika oder Wörterbüchern in einer wissenschaftlichen Arbeit korrekt zitieren, erklärt die Seite A-Z des Schreibzentrums unter der Rubrik «Nachschlagewerke, Lexika, Wörterbücher».

Wikipedia

Zu guter Letzt darf Wikipedia in einem Beitrag über Enzyklopädien natürlich nicht fehlen. Wenngleich darauf hingewiesen werden muss, dass Wikipedia als zitierbare Quelle im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit nicht verwendet werden kann. Zum einen ist die Autorenschaft anonym, zum anderen die Qualität der einzelnen Inhalte nicht gesichert. Als erste Orientierungshilfe zu einem Themengebiet ist Wikipedia allerdings bestens geeignet.

Folgen Sie uns auf Social Media
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Twitter
Visit Us
INSTAGRAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.