Chestnut Drive Secondary School

20140426-231458.jpg
Wir besuchen die Chestnut Drive Secondary School

Die Sekundarschulen sind in Singapore dreigeteilt:

  • Express
  • Normal (Academic)
  • Normal (Technical)

Einteilung und Möglichkeit der Schulwahl sind abhängig von den PSLE-Resultaten (Primary School Leaving Examination) Auf die Schülerinnen und Schüler lastet ein entsprechender Druck, bei dieser Prüfung gut abzuschneiden (Prüfungsanforderungen hier)
Ende Sekundarschule legen die Schülerinnen dann das Singapore-Cambridge General Certificate of Education (GCE) ab, das über den Zugang zu weiterführenden Ausbildungen und Hochschulen entscheidet.

Die Schule hat rund 700 Schülerinnen und Schüler und wurde Ende 1960-er Jahre gegründet. Sie wird auf Youtube vorgestellt. Die Elterngruppe findet sich auf Facebook ..

Die Schulleiterin und einige Lehrpersonen begrüssen uns und zeigen uns die Schule. Sie bitten um Verständnis, dass wir nicht hospitieren können, da die Prüfungen nächste Woche unmittelbar bevorstehen und man Ablenkungen unbedingt vermeiden will. Die Schule ist aber sehr offen, so dass wir einen guten Einblick auch in einzelne Lektionen bekommen.
20140426-230151.jpgChemielektion, Bild Monica Bazzigher

Hier das Atelier für Bildnerisches Gestalten. Die Schülerinnen und Schüler haben während drei Jahren drei Stunden pro Woche, arbeiten viel an Projekten und haben ebenfalls etwa drei Stunden Hausaufgaben pro Woche, die sie im Atelier oder zu Hause erledigen können. Das Atelier wird aber auch einfach in der Freizeit gebraucht.
20140426-230306.jpg
BG-Atelier (grösser ganz am Schluss des Beitrages), Schulleiterin, ICT-Lehrerin. Bilder Monica Bazzigher

Die Schule legt natürlich viel Wert auf die 21st century skills und ist stolz auf ihre ICT (vgl. Website)
Der Lehrkörper stellt uns die verschiedenen Projekte vor, uns beeindruckt vor allem der interdisziplinäre Zugang. ICT wird in den verschiedenen Fächern umgesetzt. Die Ziele:

  • Kognitiv: ICT als Ermöglicher von effektiven Lernstrategien, selbstorganisiertem und kollaborativem Lernen
  • Sozial-emotional: Cyber-wellness
  • Personalentwicklung: Weiterentwicklung der Kompetenzen von Lehrkörper und übrigem Personal
  • Schulentwicklung: BY(i)TES (Benchmarking your ICT Practices for Excellence in Schools), d.h. die vom MOE vorgegebenen Scores sollen erfüllt bzw. übertroffen werden, vgl. diese Slide-Share-Präsentation

Für die Integration in die einzelnen Fächer orientiert man sich

  • im Anschluss an Shulman von Mishra und Koehler weiterentwickelten TPACK-Modell (technology, pedagogy, and content knowledge (TPACK). Vgl. z.B. für die Mathematik z.B. dieses PDF
  • und am 21st Century Learning Design

Die Schule hat am WES 2013 Young Engineers Day and Competition mitgemacht und mit einem Projekt zu nachhaltiger Entwicklung am Beispiel von Wasserknappheit in einem Dorf in Indonesien den 2. Platz erreicht. Beteiligt waren neben ICT die Fachbereiche Englisch, Science, Geographie und Mathematik. Die Schülerinnen und Schüler haben dann das Dorf, über das sie gearbeitet haben, auch besucht.

Wir sind beeindruckt über Projekt und Engagement der Lehrpersonen. Der Schulbesuch war ein schöner Abschluss unseres offiziellen Programms in Singapur.

20140426-230934.jpg

2 thoughts on “Chestnut Drive Secondary School

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.