Teilhabe in der digitalen Gesellschaft

Im Making-Unterricht steht das Basteln und Tüfteln im Zentrum – analog und digital.

Der digitale Wandel durchdringt unsere Gesellschaft auf allen Ebenen. Besonders gut spürbar sind diese Entwicklungen im Bildungswesen. Die Digitalisierung erweitert die Möglichkeiten, wie Menschen an Lernprozessen teilnehmen, indem sie zeitliche und geografische Grenzen überwindet.

Weiterlesen

Zuhause spielerisch lernen

Das Spiel als Lernform hat bei vier- bis achtjährigen Kindern eine wichtige Bedeutung – in der Schule, aber auch zuhause. Die PH Zürich hat nun für Eltern 10 Filme mit konkreten Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten für einen spielerischen Alltag entwickelt.

Digitale Transformation

An einer sogenannten Clustertagung kamen im Juni 120 Bildungs- und Erziehungsfachleute der Region Ostschweiz zusammen, um sich über die Herausforderungen der digitalen Transformation in Schule und Bildung auszutauschen, Aktivitäten zu koordinieren und Massnahmen zu erarbeiten. Die Ausgangslage der Diskussionen bildeten die im vergangenen Jahr entwickelten «Grundsätze und Leitvorstellungen für die Mitgestaltung von Schule und Lernen in einer Kultur der Digitalität».

Unterstützung für Schulen

Im kommenden Schuljahr können Personen ohne anerkanntes Lehrdiplom an der Volksschule unterrichten. Die PH Zürich hat im Auftrag der Bildungsdirektion des Kantons Zürich Massnahmen ergriffen, um diese Personen beim Einstieg zu begleiten und die Schulen zu unterstützen.

Freudiges Wiedersehen

Einer von insgesamt 535 Diplomierten: Ein Student der Sekundarstufe II freut sich über seinen erfolgreichen Abschluss.

Rund um die Sommerferien gab es an der PH Zürich viel Grund zum Feiern. Den Start machten eine Reihe von Absolventinnen und Absolventen, die ihr Diplom bereits in der Tasche hatten. Der Anlass für die Rückkehr an den Campus war das letzte fehlende Puzzleteil ihrer Ausbildung – die Diplomfeier. Diese musste aufgrund der Einschränkungen während der Pandemie zweimal verschoben werden.

Weiterlesen