Ausgewählte Hilfsmittel für die Zusammenarbeit in der Schule

Die folgenden Tools unterstützen pädagogische Teams bei der Klärung der Rollen, Aufgabenteilung und Zuständigkeiten bei der Zusammenarbeit.

Kooperationsplaner der PH Thurgau
Dieses webbasierte Tool hilft pädagogischen Teams, die Rollen und Zuständigkeiten in der integrativen Förderung zu klären. Nach einem ersten Treffen bestimmen die Kooperationspartner unabhängig voneinander für eine Liste von Aktivitäten den Ist- und Soll-Zustand der Aufgabenverteilung. Beispielsweise geben Klassenlehrperson und IF-Lehrperson an, wer aktuell für den Einsatz von diagnostischen Mitteln bei Kindern mit Förderbedarf zuständig ist und welche Verteilung dieser Aufgabe sie sich wünschen. Anschliessend vergleichen die Partner ihre individuellen Einschätzungen, suchen bei Differenzen einen Konsens und halten die Diskussion in einem Protokoll fest. Nach einer Umsetzungsphase folgt ein Überprüfungsgespräch und zu einem späteren Zeitpunkt allenfalls ein neuer Einsatz. Der Kooperationsplaner kann auch für eine Übersicht über die Rollenauffassungen an einer Schule eingesetzt werden. Dabei werden sämtliche Einschätzungen eines Schulteams in anonymisierter Form sichtbar.
kooperationsplaner.ch

Kooperationskarten der HfH
Das Hilfsmittel unterstützt Regellehrpersonen und Fachpersonen für schulische Heilpädagogik bei der Planung, Umsetzung und Reflexion ihrer Zusammenarbeit. Das Kartenset besteht aus Fragekarten, die das gemeinsame Gespräch anleiten, und Ereigniskarten mit möglichen Ereignissen im Schulalltag, anhand derer die Kooperationspartner Fragen der Zusammenarbeit klären. Die Fragekarten orientieren sich an konkreten Tätigkeiten im Rahmen der integrativen Förderung wie der Planung des Unterrichtsstoffs oder dem Durchführen von Lernstanderfassungen. Die Karten können für eine erste Orientierung einer beginnenden oder künftigen Zusammenarbeit verwendet werden, um fachliche und persönliche Grundhaltungen offenzulegen oder um mit einer Auslegeordnung eine Gewichtung der Kooperationsthemen vorzunehmen.
hfh.ch/shop

Leporello des Schulamts Zürich
Das Leporello dient der Rollenklärung zwischen Klassen-, IF- und DaZ-Lehrperson. In Kurzporträts werden die Rollen, Aufgaben und Zuständigkeiten der drei Berufsgruppen skizziert. Die Porträts sind nicht als detaillierte Rollenbeschreibung, sondern als Leitfaden für die individuelle Rollenklärung zu verstehen. Eine Reihe von Gesprächspunkten soll zudem ein sachliches Gespräch über verschiedene Aspekte der gemeinsamen Zusammenarbeit anregen. Neben stufenspezifischen Leporellos für den Kindergarten, die Primar- und Sekundarschule ist ein Leporello Logopädie und Psychomotorik Therapie erhältlich.
stadt-zuerich.ch/schulinterne-zusammenarbeit

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0 (von 0 Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.