Algorithmen und Menschen

Hello World: Was Algorithmen können und wie sie unser Leben verändern. (C. H. Beck, 2019)
Hello World: Was Algorithmen können und wie sie unser Leben verändern. (C. H. Beck, 2019)

Die Londoner Mathematikerin Hannah Fry hat für Algorithmen viel übrig. Die schrittweisen Verfahren nehmen uns lästige Routineaufgaben wie Sortieren und Klassifizieren ab. Sie unterstützen uns bei komplexen Entscheidungen, indem sie Daten elegant kombinieren und Unwichtiges herausfiltern.

Der Onlineshop schlägt uns Bücher und Musiktitel vor, die tatsächlich passen, und bei der digitalen Partnervermittlung werden die inkompatiblen Kandidaten erst gar nicht gelistet. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Wie die abenteuerlichen Fallgeschichten aus Medizin, Justiz und Verbrechensbekämpfung oder die Beispiele selbstfahrender Autos und automatischer Bilderkennung zeigen, läuft immer noch einiges schief. Problematisch wird es, wenn verwendete Informationen und bestimmende Faktoren nicht transparent sind und wir dem Verfahren blind vertrauen. Daher Frys Fazit: «Noch nie waren Menschen so wichtig wie im Zeitalter der Algorithmen.»

VN:D [1.9.22_1171]
Bewertung: +1 (von 1 Bewertung)

Hannah Fry. Hello World: Was Algorithmen können und wie sie unser Leben verändern. Aus dem Englischen von Sigrid Schmid.
München: C. H. Beck, 2019. 272 Seiten.