Geschichte in 3 Akten

Klassik, Moderne, Nachmoderne: Eine Filmgeschichte

Nicht nur der klassische Hollywoodfilm, auch die Geschichte des Kinos selbst lässt sich in drei Akten erzählen.

In ihrer einzigartigen Filmgeschichte unternimmt Michaela Krützen den Versuch, an drei mustergültigen Spielfilmen verlässliche Kriterien zur Charakterisierung von Klassik, Moderne und Nachmoderne herauszuarbeiten. In einer ersten Analyse beschäftigt sich die Autorin mit Casablanca (Michael Curtiz, 1942) und erstellt in 16 Schritten einen Katalog von Merkmalen, die für Filme dieser Epoche typisch sind.

Sie führt durch die Handlungsdramaturgie, legt den künstlichen Realismus anhand des unsichtbaren Schnitts offen, kommentiert Spannungsverläufe und macht die Entwicklung der Figuren an der Heldenreise fest. Einem analogen Verfahren werden im Anschluss die Filme L’Année dernière à Marienbad (Alain Resnais, 1960) sowie Eternal Sunshine of the Spotless Mind (Michel Gondry, 2004) unterzogen. Die detaillierten Fallstudien sind beispielhaft – im doppelten Wortsinn.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0 (von 0 Bewertungen)

Michaela Krützen. Klassik, Moderne, Nachmoderne: Eine Filmgeschichte. Frankfurt/M.: S. Fischer, 2015. 828 Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.