Ein sommerleicht bebilderter Kinderroman in sieben Teilen

Claire Lebourg: Unterwegs mit Söckchen

Unterwegs mit Söckchen, eine Übersetzung aus dem Französischen, erzählt die Geschichte von Söckchen, der allein in seinem Haus am Meer lebt und sich als Muschelsammler betätigt.

Söckchen (ein sympathisches, grün-weiss gestreiftes Fantasietier) bewegt sich in einer Welt zwischen Realität und Fiktion, die beide ineinanderfliessen. So kommt das Meer zum Beispiel direkt in sein Wohnzimmer und Söckchen taucht von seinem Schwimmsessel aus nach Gegenständen, die er anschliessend im Internet verkauft. Eines Tages strandet ein unbekannter, walrossartiger Meeressäuger auf seinem Sessel, der «es sich dort mit Söckchens Lieblingsbuch und einem Stück Gebäck bequem gemacht hat». Anfangs ist Söckchen erbost über den ungebetenen Gast, doch als Fiete krank wird, kümmert Söckchen sich rührend um ihn. Daraus entsteht eine tiefe Freundschaft und Söckchen vermisst seinen neuen Freund sehr, als dieser ihn nach einer schönen gemeinsamen Zeit wieder verlässt. «Wo wohl sein Freund gerade ist? Er stellt sich vor, wie er tief unten im Meer auf einer Sandbank sitzt.» Traurig beschliesst Söckchen, eine Reise in den Süden zu unternehmen. Anfangs etwas unbeholfen und vom dortigen Leben am Strand überfordert, lädt Söckchen seinen Freund per E-Mail ein. Am Ende durchkreuzt Felix, ein haiartiger Frosch ihre Freundschaft und stellt diese auf die Probe. Eifersucht und Enttäuschungen führen schliesslich zu einer Lösung für alle: Söckchen und Felix, beide Experten für Flora und Fauna des Meeres, eröffnen gemeinsam ein Museum.

Während die Erzählung sanft zwischen Realität und Fiktion hin- und herpendelt, sind die Bilder besonders ausdrucksstark und detailliert. Die Stimmungen und Emotionen der einzelnen Figuren sind (sprach-)witzig und lustvoll dargestellt. Eine gelungene Symbiose aus Text und Illustrationen. Das Buch eignet sich zum Vorlesen, besonders aber auch als Lektüre für die Unterstufe. Die Textmenge ist überschaubar und damit sehr geeignet für jüngere Leserinnen und Leser.

Claire Lebourg.
Unterwegs mit Söckchen.
Übersetzt von Annette von der Weppen.
Hamburg: Aladin, 2018. 128 Seiten.
Ab 6 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert