Studierendenporträt

Melissa Gerber studiert auf der Sekundarstufe I an der PH Zürich. Bis es die 26-Jährige in die Limmatstadt verschlug, dauerte es eine Weile.

Melissa Gerber studiert an der PH Zürich auf der Sekundarstufe I. Foto: Nelly Rodriguez

Aufgewachsen im ländlichen Oberbaselbiet, gab es für sie nie einen Grund, die Nordwestschweiz zu verlassen: Die Grundschule war in der Nähe von ihrem Zuhause, das Gymnasium besuchte sie in Liestal. In der Schule mochte sie insbesondere die Fächer Deutsch und Geschichte. Als sich die Schulzeit dem Ende zuneigte, wusste sie nicht auf Anhieb, wie es weitergehen sollte. «Ich hatte keinen konkreten Berufs­wunsch und es fehlte eine Idee, wohin es mich verschlagen könnte.» So kam es, dass sie sich entschied, ihre Lieblingsfächer zu vertiefen und ein Studium in Angriff zu nehmen. Nachdem Melissa Gerber das Bachelor-Diplom in Deutsch und Geschichte der Universität Basel drei Jahre später in der Tasche hatte, bewarb sie sich für einen Master­studiengang – eben­falls in Basel. Doch noch bevor die Anmeldung definitiv war, entschied sie sich anders. Kura­torin zu werden, war doch nicht das, was sie sich vorgestellt hatte. Als sich die passionierte Volleyball-Spielerin neu orientierte, fiel es ihr wie Schuppen von den Augen. Der Lehrberuf würde ihr das ermöglichen, was sie liebt: mit Menschen in Kontakt zu sein, das Wissen in den Gebieten Deutsch und Geschichte anzuwenden, zu organisieren und zu planen.

Beim Herumstöbern auf der Webseite der PH Zürich entdeckte Melissa Gerber den «Masterstudiengang Sekundarstufe I für Personen mit Fachbachelor», der an der PH Zürich seit kurzem angeboten wird. Für sie die optimale Lösung, denn er kann direkt an den Fachbachelor angeschlossen werden, wodurch sie nun unmittelbar nach dem Fachwissen die Fachdidaktik vermittelt bekommt. Im Juni 2020 wird die Baselbieterin ihr Studium abschliessen. Dann kann sie sich voll und ganz dem widmen, was ihr wichtig ist: Als Sekundarlehrerin den Jugendlichen Selbstständigkeit und Eigen­initiative mit auf den Weg geben. Dafür möchte Melissa Gerber der Klasse viel Verantwortung übergeben: «Ich bin eine Lehrperson, die gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern nach Lösungen suchen will.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert