Viele Geschichten

Es ist sechs Uhr morgens. Im 1er-Tram stehen Espressokocher und Tasse bereit. Für wen? Für den Chauffeur, der gerade erwacht ist? Warum schläft er da? Wohnt er im Tram? Und gehören ihm die gestreiften Socken? Dieses Bilderbuch kommt ohne Begleittext aus. Den braucht es auch gar nicht, denn die detailreichen Illustrationen inspirieren zu Fragen und Geschichten. Eine könnte so beginnen: Paul steht nicht gerne früh auf. Aber als Tramchauffeur kommt er natürlich nicht drum rum. Damit er länger schlafen kann, übernachtet er im Tram, eingewickelt in seine Decke mit roten Autos, bewacht von seinem Wellensittich. Für das Frühstück bleibt keine Zeit, denn auf der zweiten Seite des Buches kommen schon die ersten Passagiere und auf der dritten sieht man, dass es Paul beim Anziehen zu eilig hatte – er sitzt nur mit einer Socke im Führerstand, in der Hand seinen Kaffee, bereit für die Fahrt und die Geschichten der Kinder und Erwachsenen, die sie über ihn und sein Tram erzählen.

J. Völk. Guten Morgen, kleine Strassenbahn! Hildesheim: Gerstenberg, 2016. 26 Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert