1/2019 – Schwerpunkt Forschung und Schule

Im Modul «Forschung und Entwicklung» lernen die Studierenden spezifische Forschungsmethoden kennen und gehen einer selbständig entwickelten Fragestellung nach. Fotos: Sophie Stieger

Im Rahmen ihrer Ausbildung führen sämtliche Studierenden der PH Zürich ein eigenes Forschungsprojekt durch. Der experimentelle Zugang zu Wissen und das dabei erforderliche systematische Vorgehen ist von wesentlicher Bedeutung für die Weiterentwicklung des eigenen Unterrichts. Daneben werden Entwicklungsprozesse an den Schulen auch durch Studien von Forschenden der PH Zürich angestossen. Weiterlesen

Bruno S. Frey gilt als einer der einflussreichsten deutschsprachigen Ökonomen. Der Glücksforscher bezeichnet Neugierde für die Umwelt und Begeisterung für die Sache als zentrale Merkmale von guten Forschenden. Die Förderung dieser Eigenschaften sei auch Aufgabe der Schule. Weiterlesen

Fotos: Nelly Rodriguez

Zusammen oder allein? Diese Frage beschäftigt Philippe Minet in seiner Masterarbeit. Der angehende Sekundarlehrer untersucht, ob sich kooperatives Lernen auch für die Naturwissenschaften eignet und ob die Schülerinnen und Schüler dabei fachlich dazulernen. In einer Zürcher Versuchsklasse wirkte sein Unterricht auf jeden Fall anregend. Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0 (von 0 Bewertungen)

Das Magazin der Pädagogischen Hochschule Zürich